Steckbriefe: Komfort und Sicherheit im Fond

09.09.2019
Stuttgart

Fond-Airbag

Funktion

Der Fond-Airbag ist speziell für den Einsatz auf den Rücksitzen konzipiert. Seine Konstruktion ermöglicht einen besseren Schutz von Fondpassagieren bei schweren Frontalkollisionen Die besonders schonende Entfaltung trägt den vielfältigen Situationen im Fond Rechnung.

Im Detail

Beim Fond-Airbag werden zylindrische Röhren­strukturen mit Druckgas aufgeblasen, die ein flügelförmiges Gerüst aufspannen. Es entfaltet sich zwischen den beiden Flügeln ein großer, zeltartiger Airbag, der sich aufgrund besonderer patentierter Ventile in der Hülle beim Aufstellen mit Umgebungsluft füllt. Die Gestaltung der Ventilfolie lässt diese Luft nicht wieder austreten, wenn der Fondpassagier in den Airbag eintaucht. Das vergleichsweise geringe Volumen der Röhren erlaubt eine schnelle Entfaltung eines relativ großen Airbag-Volumens. Dies geschieht aber mit vergleichsweise geringer Wucht und geringem Verletzungsrisiko, weil die röhrenförmigen Flügel Hindernissen ausweichen. Das Airbagvolumen reicht aus, um den angeschnallten Passagier vor Kollisionen mit den Vordersitzen schützen zu können und die Belastung für Kopf und Halswirbelsäule beim schweren Frontalaufprall um bis zu 30 Prozent zu senken.

Fondairbag aus Sicht der Unfallforschung

Bei Frontalkollisionen erleiden etwa 12 Prozent der Fond­passagiere Kopfverletzungen, etwa 10 Prozent Verletzungen im Hals-/Nackenbereich, obwohl sie angegurtet sind. [1]

Sensorik

Airbag-Sensorik, Sitzbelegungserkennung

Sicherheit im Fond aus Sicht der Unfallforschung

In Deutschland beträgt die Gurtanlegequote 97 Prozent vorn und hinten[2]. Trotz dieser hohen Sicherungsquote besteht noch immer ein großes Potenzial, bei konsequenterer Nutzung des Sicherheitsgurtes die Anzahl der Getöteten und Schwerverletzten im Straßenverkehr zu verringern. Das zeigt eine detaillierte Unfallauswertung der UDV (Unfallforschung der Versicherten)[3]. Sie ergab, dass 28 Prozent aller getöteten und 12 Prozent aller schwerverletzten Pkw-Insassen nicht oder falsch gegurtet waren. Die UDV hat in diesem Zusammenhang errechnet, dass aktuell pro Jahr rund 200 Verkehrstote und etwa 1.500 Schwerverletzte in Deutschland vermieden werden könnten, wenn alle Pkw-Insassen zu jeder Zeit korrekt angeschnallt wären.

In den USA liegt die Anschnallquote auf den Rücksitzen bei 70 Prozent.[4], hier sind 40 Prozent der getöteten Pkw-Insassen nicht angeschnallt[5] In einigen EU-Ländern liegen die Quoten sogar nur bei 30 bis 50 Prozent (Ungarn, Portugal, Österreich, Spanien)[6].

Gurtbringer im Fond

Funktion

Der Gurtbringer im Fond fährt nach dem Einsteigen und Schließen der Tür in eine Anbieteposition. Mit dem Einrasten der Gurtschlosszunge in das Gurt­schloss fährt der Gurtbringer in die Betriebsposition zurück.

Im Detail

Mit dem Schließen der Tür fährt der Gurtbringer auf Schulterhöhe aus und reicht das Gurtband der Hand entgegen. Er verweilt in dieser Position, bis der Insasse sich angeschnallt hat, oder fährt nach rund zehn Sekunden zurück. Eine Aktivierung im Fahrbetrieb ist nicht möglich. Der Gurtbringer im Fond ist ein erlebbares Komfortsystem und für die Passive Sicherheit eine Erweiterung der Anschnallaufforderung im Fond.

Sensorik

Türkontakt, Gurtschloss-Statuserkennung, Fahrzeuggeschwindigkeit, Fahrzeugstatus

 

Gurtschlossbeleuchtung

Funktion

Eine LED am Gurtschloss leuchtet beim Öffnen der Tür und fordert so die Passagiere zum Anlegen des Gurtes auf. Ebenso verbessert die Gurtschlossbeleuchtung das Auffinden des Gurtschlosses bei Dunkelheit und sensibilisiert bereits vor dem Einsteigen die Fahrzeuginsassen dafür, sich anzuschnallen.

Im Detail

Ein lichtdurchlässiger Ring um die äußere Kontur des Gurtschlosses wird von einer roten LED beleuchtet, wenn die Türe zum Fond geöffnet wird. Das Lichtsignal erlischt erst nach dem Stecken der Gurtsteckzunge ins Gurtschloss.

Zusatzfunktion

Das Licht erleichtert bei schlechten Lichtverhältnis­sen das Finden des Gurtschlosses. Auch nach einem Unfall leuchtet das Gurtschloss auf und verbessert so die Orientierung.

Sensorik

Türschalter, Anschnallerkennung, Fahrzeugstatus

 

Beheizbares Gurtband

Funktion

In den Sicherheitsgurt ist ein Trägermaterial mit Heizlitzen[7] eingearbeitet, das bei kalten Umgebungs­temperaturen ein schnelles und körpernahes Aufheizen zulässt. Die Heizwirkung des Gurtbandes soll den Passagier dazu animieren, seine Winterjacke vor Fahrtantritt abzulegen, und ermöglicht so eine Reduzierung der Gurtlose. Zudem ermuntert die Komfortfunktion zur Beachtung der Gurtpflicht.

Im Detail

Die Heizlitzen können das ca. 48 mm breite Gurtband in weniger als vier Minuten von -10 °C Umgebungs­temperatur auf Körpertemperatur erwärmen. Das ist um ein Vielfaches schneller, als sich eine Sitzheizung erwärmt. Die Temperatur des Gurtbandes wird thermostatisch geregelt. Die Gurtheizung wird zusammen mit der Sitzheizung eingeschaltet und ist in drei Stufen regelbar. Die eingearbeitete Heizung erwärmt den Gurt über die gesamte Breite. Auch aus kalten Umgebungstemperaturen gelingt es, das Gurtband in kürzester Zeit auf Wohlfühltemperatur zu bringen. Die Temperaturkontrolle ist über Sensoren im Gurt geregelt.

Zusatzfunktion

Das beheizbare Gurtband sorgt für besseren thermischen Komfort und bietet bei elektrisch betriebenen Fahrzeugen zudem das Potenzial einer effizienteren Innenraumklimatisierung.

Sensorik

Gurtschlossschalter, Temperatursensor am Gurtband

Gurtschloss mit USB-Steckdose

Funktion

In die Gurtschlösser im Fond ist je eine USB-Steckdose integriert. Sie erlaubt das Aufladen und Anschließen tragbarer Geräte, wenn der Gurt angelegt ist. Eine weitere Funktion kann auch die Übermittlung von Daten (z. B. Video- oder Audio-Daten) auf die Medienanlage und das Media-Display sein.

Im Detail

In das Gurtschloss ist eine USB C-Steckdose eingelassen. Wer sein Endgerät dort anschließt, erhält erst Strom oder eine Verbindung mit der Medienanlage des Fahrzeugs, wenn der Gurt geschlossen wird. Damit ist eine Motivation zum Anschnallen verbunden.

Zusatzfunktion

Mit der Zahl der Mitfahrer steigt der Bedarf an Anschlussmöglichkeiten tragbarer Geräte, besonders im Fond.

Wird auf dem Sitzplatz ein Kindersitz verwendet, dient die USB C-Steckdose ggf. auch der Stromversorgung elektrischer Funktionen des Kindersitzes.

Sensorik

Gurtschlossschalter

[1] Quelle: GIDAS 6/2018, alle AIS-Level: 1-6.

[2] Quelle: International Transport Forum, zitiert hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Sicherheitsgurt#Anlegequoten

[3] https://udv.de/de/mensch/regelverstoesse/fahrzeug/insassenschutz/nutzen-des-sicherheitsgurtes

[4] https://apps.who.int/gho/data/view.main.51416

[5] https://crashstats.nhtsa.dot.gov/Api/Public/ViewPublication/812465

[6] Laut ETSC.

[7] Eine Litze besteht aus dünnen Einzeldrähten und ist ein elektrischer Leiter.

Lade...