Motorsportgeschichte

Sir Stirling Moss (17. September 1929 bis 12. April 2020) im Mercedes-Benz 300 SLR (W 196 S) beim Goodwood Festival of Speed 2015. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: D153159)
21C0246_001
Sir Stirling Moss (17. September 1929 bis 12. April 2020) im Mercedes-Benz 300 SLR (W 196 S) beim Goodwood Festival of Speed 2015. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: D153151)
21C0246_002
Sir Stirling Moss (17. September 1929 bis 12. April 2020) im Silberpfeil Mercedes-Benz W 196 R beim Goodwood Festival of Speed 2015. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: D153144)
21C0246_003
Sir Stirling Moss (17. September 1929 bis 12. April 2020) im Silberpfeil Mercedes-Benz W 196 R beim Goodwood Festival of Speed 2015. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: D153145)
21C0246_004
Sir Stirling Moss (17. September 1929 bis 12. April 2020) im Silberpfeil Mercedes-Benz W 196 R beim Goodwood Festival of Speed 2015. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: D1531449)
21C0246_005
Mille Miglia (Brescia/Italien), 1. Mai 1955. Die späteren Sieger Stirling Moss/Denis Jenkinson (Startnummer 722) im Mercedes-Benz Rennsportwagen 300 SLR (W 196 S) auf der Startrampe. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: R314)
21C0246_006
Mille Miglia (Brescia/Italien), 1. Mai 1955. Startvorbereitungen in Brescia. Die späteren Sieger Stirling Moss/Denis Jenkinson (Startnummer 722) im Mercedes-Benz Rennsportwagen 300 SLR (W 196 S). (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: R7453)
21C0246_007
Mille Miglia (Brescia/Italien), 1. Mai 1955. Die späteren Sieger Stirling Moss/Denis Jenkinson (Startnummer 722) auf der Strecke im Mercedes-Benz Rennsportwagen 300 SLR (W 196 S). (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: R7527)
21C0246_008
Mercedes-Simplex 40 PS aus dem Jahr 1903 an der Stelle in La Turbie, wo 1901 das Foto mit Wilhelm Werner im Mercedes 35 PS entsteht. Foto der Mercedes-Benz Classic Insight „Die Ära Mercédès“ im April 2017. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: D368813)
21C0089_005
Mercedes-Simplex Fahrzeuge aus den frühen 1900er-Jahren an der Stelle in La Turbie, wo 1901 das Foto mit Wilhelm Werner im Mercedes 35 PS entsteht. Vergleich der historischen Aufnahme mit der heutigen Situation. Foto der Mercedes-Benz Classic Insight „Die Ära Mercédès“ im April 2017. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: D369394)
21C0089_006
Woche von Nizza, 25. bis 29. März 1901. Bergrennen Nizza–La Turbie am 29. März 1901. Mehrere Fahrzeuge der Klasse der zweisitzigen Rennwagen in La Turbie. Das zweite Fahrzeug von links ist der Mercedes 35 PS von Albert „Georges“ Lemaître (Platz 2), rechts daneben der Mercedes 35 PS des Siegers Wilhelm Werner (Startnummer 5). (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: R10386)
21C0089_007
Mercedes-Simplex Fahrzeuge aus den frühen 1900er-Jahren auf dem Weg von Nizza nach La Turbie. Foto der Mercedes-Benz Classic Insight „Die Ära Mercédès“ im April 2017. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: D369388)
21C0089_008
Woche von Nizza, 25. bis 29. März 1901. Foto des Mercedes 35 PS von Baron de Rothschild, gefahren von Wilhelm Werner, auf der Promenade des Anglais in Nizza. Emil Jellinek (mit Backenbart) steht rechts hinter dem Fahrzeug innerhalb der Absperrungen. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 1972M283)
21C0089_009
Woche von Nizza, 25. bis 29. März 1901. Mercedes 35 PS von Baron de Rothschild, gefahren von Wilhelm Werner, während eines Rennens. Zeichnung von Hans Liska aus dem Jahr 1960. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 97777)
21C0089_010
Mercedes 35 PS aus dem Jahr 1900 mit viersitzigem Aufbau. Am 22. Dezember 1900 liefert die Daimler-Motoren-Gesellschaft das erste Fahrzeug des Typs an Emil Jellinek aus. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 2000M386)
21C0089_011
Mercedes 35 PS aus dem Jahr 1901 mit zweisitzigem Aufbau als Rennwagen. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 25074)
21C0089_012
Hochleistungsmotor des Mercedes 35 PS aus dem Jahr 1901. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 1989M1376)
21C0089_013
Mercédès Jellinek (16. September 1889 bis 23. Februar 1929). Foto auf einem Mercedes Rennwagen, aufgenommen um 1906. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 2008DIG2541)
21C0089_015
Woche von Nizza, 25. bis 29. März 1901. Der Mercedes 35 PS des Baron de Rothschild im Ziel des Rennens Nizza–Salon–Nizza am 25. März 1901. Wilhelm Werner gewinnt das Rennen über eine Distanz von 392 Kilometer. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 12463)
21C0089_001
Mercedes-Simplex 40 PS aus dem Jahr 1903 im Hafen von Nizza. Foto der Mercedes-Benz Classic Insight „Die Ära Mercédès“ im April 2017. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: D368751)
21C0089_002
Woche von Nizza, 25. bis 29. März 1901. Wettbewerb um den Coupe Henri de Rothschild am 28. März 1901. Dr. Richard Ritter von Stern am Steuer eines Mercedes 35 PS Tourenwagens belegt Platz 3 in der Kategorie der Wagen über 400 Kilogramm mit einer Belastung von mehr als zwei Personen. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: R10387)
21C0089_003
Woche von Nizza, 25. bis 29. März 1901. Bergrennen Nizza–La Turbie am 29. März 1901. Der spätere Sieger Wilhelm Werner am Steuer des Mercedes 35 PS des Baron Henri de Rothschild. Foto in La Turbie. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 71255)
21C0089_004
David Coulthard in Monaco. Fahrzeug: Mercedes-Simplex 40 PS, Baujahr 1903, aus der Sammlung von Mercedes-Benz Classic. Foto von der Mercedes-Benz Classic Insight „Die Ära Mercédès“ in Monaco und Nizza, April 2017. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: D368883)
21C0013_001
David Coulthard (am Steuer) und Mick Schumacher in Monaco. Fahrzeug: Mercedes-Simplex 40 PS, Baujahr 1903, aus der Sammlung von Mercedes-Benz Classic. Foto von der Mercedes-Benz Classic Insight „Die Ära Mercédès“ in Monaco und Nizza, April 2017. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: D368916)
21C0013_002
David Coulthard und Mick Schumacher (am Steuer) in Monaco. Fahrzeug: Mercedes-Simplex 40 PS, Baujahr 1903, aus der Sammlung von Mercedes-Benz Classic. Foto von der Mercedes-Benz Classic Insight „Die Ära Mercédès“ in Monaco und Nizza, April 2017. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: D369036)
21C0013_003
David Coulthard und Mick Schumacher (am Steuer) in Monaco. Fahrzeug: Mercedes-Simplex 40 PS, Baujahr 1903, aus der Sammlung von Mercedes-Benz Classic. Foto von der Mercedes-Benz Classic Insight „Die Ära Mercédès“ in Monaco und Nizza, April 2017. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: D369051)
21C0013_004
Renaissance des Silbers: In der Formel-1-Saison 1997 startet McLaren-Mercedes erstmals mit teilweise silbern lackierten Fahrzeugen. Das erinnert an die klassische Rennfarbe von Mercedes-Benz. Den Grand Prix von Australien in Melbourne am 9. März 1997 gewinnt David Coulthard (McLaren-Mercedes MP4/12, Startnummer 10) – der erste Sieg des Teams. Platz 2: Michael Schumacher (Ferrari F310B, Startnummer 5). Mika Häkkinen, ebenfalls auf McLaren-Mercedes, kommt auf Rang 3. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: D314154)
21C0013_006
David Coulthard und Mick Schumacher (am Steuer) in Monaco. Fahrzeug: Mercedes-Simplex 40 PS, Baujahr 1903, aus der Sammlung von Mercedes-Benz Classic. Foto von der Mercedes-Benz Classic Insight „Die Ära Mercédès“ in Monaco und Nizza, April 2017. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: D369057)
21C0013_005
Renaissance des Silbers: In der Formel-1-Saison 1997 startet McLaren-Mercedes erstmals mit teilweise silbern lackierten Fahrzeugen. Das erinnert an die klassische Rennfarbe von Mercedes-Benz. Den Grand Prix von Australien in Melbourne am 9. März 1997 gewinnt David Coulthard (McLaren-Mercedes MP4/12, Startnummer 10) – der erste Sieg des Teams. Das Foto zeigt ihn (vorn) während des Rennens. Er gewinnt es vor Michael Schumacher (Ferrari F310B, rechts oben). Mika Häkkinen, ebenfalls auf McLaren-Mercedes, kommt auf Rang 3. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: D347863)
21C0013_007
Zweiter Sieg: Nach dem Grand Prix von Australien im März 1997 gewinnt David Coulthard im gleichen Jahr auf McLaren-Mercedes MP4/12 am 7. September 1997 auch den Großen Preis von Italien in Monza. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: 0558_004)
21C0013_008
David Coulthard mit einem McLaren-Mercedes MP4/12 beim Großen Preis von Brasilien im März 1997. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: A97F3236)
21C0013_009
Moment der Rührung: Mika Häkkinen (rechts) und David Coulthard nach ihrem Doppelsieg im Großen Preis von Australien im Jahr 1998. Ein Doppelsieg für McLaren-Mercedes steht auch am Ende der Saison: Häkkinen wird Weltmeister, McLaren-Mercedes gewinnt die Konstrukteurswertung. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: 0159_019)
21C0013_010
Britischer Heimsieg: Der Schotte David Coulthard gewinnt den Großen Preis von England in Silverstone im Jahr 2000 auf einem McLaren-Mercedes MP4/15. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: 0156_003)
21C0013_011
Silberpfeile in Silverstone: David Coulthard auf einem McLaren-Mercedes MP4/15 beim Großen Preis von England in Silverstone im Jahr 2000. Er gewinnt das Rennen. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: 0164_012)
21C0013_012
Der Sieger von Interlagos: David Coulthard siegt mit einem McLaren-Mercedes MP4-16 beim Großen Preis von Brasilien im Jahr 2001. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: 0310_019)
21C0013_013
Formel-1-Saison 2001. David Coulthard wird mit dem McLaren-Mercedes MP4-16 Vizeweltmeister. Nach 1998 fährt die Formel 1 einige Jahre mit den „Rillenreifen“, bevor sie zu den profillosen Slicks zurückkehrt. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: A2001F285)
21C0013_014
Sportlich ins Wochenende: Die auf 125 Exemplare limitierte Weekender-Reisetasche „ 125 Jahre Motorsport“ von Mercedes-Benz ist im Shop des Mercedes-Benz Museums sowie online im Mercedes-Benz Classic Store erhältlich (https://www.mercedes-benz-classic-store.com/detail/index/sArticle/1763/sCategory/55). Das exklusive handgefertigte Stück aus silbergrauem Rindsleder in klassischem Design ist als Hommage an die einzigartige Motorsportgeschichte von Mercedes-Benz gestaltet.
20C0159_002
Sportlich ins Wochenende: Die auf 125 Exemplare limitierte Weekender-Reisetasche „125 Jahre Motors port“ von Mercedes-Benz ist im Shop des Mercedes-Benz Museums sowie online im Mercedes-Benz Classic Store erhältlich (https://www.mercedes-benz-classic-store.com/detail/index/sArticle/1763/sCategory/55). Das exklusive handgefertigte Stück aus silbergrauem Rindsleder in klassischem Design ist als Hommage an die einzigartige Motorsportgeschichte von Mercedes-Benz gestaltet.
20C0159_004
Sportlich ins Wochenende: Die auf 125 Exemplare limitierte Weekender-Reisetasche „125 Jahre Motorsport“ von Mercedes-Benz ist im Shop des Mercedes-Benz Museums sowie online im Mercedes-Benz Classic Store erhältlich (https://www.mercedes-benz-classic-store.com/detail/index/sArticle/1763/sCategory/55). Das exklusive handgefertigte Stück aus silbergrauem Rindsleder in klassischem Design ist als Hommage an die einzigartige Motorsportgeschichte von Mercedes-Benz gestaltet.
20C0159_007
Sonderausstellung „Safety Cars“ im Mercedes-Benz Museum. Foto aus dem Jahr 2015.
D166006
Lade...