Mercedes-EQ Formel E Team kehrt nach Mexiko-Stadt zurück

08.02.2022
Brackley

Zum ersten Mal seit Februar 2020 kehrt die ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft am kommenden Wochenende (12. Februar 2022) in die Höhenluft der mexikanischen Hauptstadt zurück

  • Nyck de Vries: „Hinter uns liegt ein ermutigender Saisonstart, aber uns ist bewusst, welche Herausforderungen uns noch erwarten. Wir wissen, wie konkurrenzfähig unsere Rivalen sind und müssen deshalb in Bestform sein, um weiter an der Spitze mitzukämpfen.“
  • Stoffel Vandoorne: „Der Saisonstart hat gezeigt, dass man bescheiden bleiben und weiter an allen Details arbeiten muss, wenn man konstant auf dem höchsten Niveau mitfahren möchte.“
  • Ian James: „Mexiko ist ein fantastischer Austragungsort. Die Begeisterung liegt in der Luft und die Fans sind extrem leidenschaftlich. An diesem Wochenende kehren die Zuschauer an die Strecke zurück und das wird ganz sicher eines der Highlights sein.“
  • Weitere Informationen, Statistiken & Fakten zum bevorstehenden E-Prix finden Sie in den Race Facts auf unserer Medienseite

Am kommenden Wochenende macht die ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft zum insgesamt sechsten Mal Station in Mexiko-Stadt. Zum letzten Mal gastierte die vollelektrische Rennserie in der Saison 2019/20 in der mexikanischen Hauptstadt.

Im Vorjahr wurde im rund 100 km östlich von Mexiko-Stadt gelegenen Puebla gefahren, da das Autodromo Hermanos Rodriguez während dieser Zeit als Hospital für COVID19-Patienten genutzt wurde.

Das Mercedes-EQ Formel E Team trat bislang nur einmal auf dem Kurs in der mexikanischen Hauptstadt an, allerdings lief es damals rein auf das Ergebnis bezogen nicht nach Plan: In der Saison 6 schieden sowohl Nyck de Vries als auch Stoffel Vandoorne beim Rennen in Mexiko-Stadt aus.

Ein Jahr später in Saison 7 lief es bei den beiden E-Prixs auf dem Autodromo Miguel E. Abed in Puebla nur bedingt besser: Im ersten Rennen zeigten sowohl Stoffel als auch Nyck nach einem schwierigen Qualifying starke Aufholjagden und fuhren auf den Plätzen sieben und neun jeweils in die Punkteränge. Im zweiten Lauf erreichte Stoffel P13 und Nyck schied vorzeitig aus.

Beim Comeback auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez geht die Formel E in diesem Jahr nicht auf dem Formel 1-Layout an den Start, sondern auf der 2,606 km langen Streckenversion, auf der sie schon in Saison 6 gefahren ist. Der Kurs besteht aus jeweils acht Links- sowie acht Rechtskurven und bietet eine Mischung aus langen Geraden sowie einer engen Stadionsektion. Mexiko ist mit einer Höhenlage von mehr als 2.000 Metern über dem Meeresspiegel der höchstgelegene Austragungsort der gesamten Saison.

Anders als beim Saisonstart in Diriyah ist der Mexiko-Stadt E-Prix kein Double-Header. Entsprechend finden alle Sessions vom 1. und 2. Training über das Qualifying bis hin zum Rennen an einem Tag statt (Samstag, 12. Februar). Das Qualifying beginnt um 18:40 Uhr CET, der Mexiko-Stadt E-Prix startet um 23:04 Uhr CET.

Stimmen vor dem Mexiko-Stadt E-Prix 2022

Nyck de Vries:

„Nach dem Saisonauftakt in Diriyah freue ich mich schon sehr auf das zweite Rennwochenende der Saison in Mexiko. Hinter uns liegt ein ermutigender Saisonstart, aber uns ist bewusst, welche Herausforderungen uns noch erwarten. Wir wissen, wie konkurrenzfähig unsere Rivalen sind. Deshalb müssen wir in Bestform sein, um weiter an der Spitze mitzukämpfen. Alle liegen sehr eng zusammen, wir blicken Mexiko jedoch zuversichtlich entgegen und arbeiten wie gewohnt voll konzentriert an unserer Vorbereitung. Mexiko-Stadt ist ein großartiger Ort, die Fans sind super enthusiastisch und der Stadionabschnitt im letzten Sektor ist fantastisch. Es ist einfach ein klasse Austragungsort für einen E-Prix. Hoffentlich können wir dort erneut ein gutes Wochenende abliefern.“

Stoffel Vandoorne:

„Alles in allem war Diriyah ein guter Saisonstart für uns, obwohl wir mit gemischten Gefühlen aus Saudi-Arabien abgereist sind. Nach dem sehr erfolgreichen ersten Rennen stimmten unsere Erwartungen vielleicht nicht ganz mit dem Ergebnis des zweiten Tages überein. Wir konnten im zweiten Rennen einfach nicht das Maximum herausholen. Das zeigt aber, dass man bescheiden bleiben und weiter an allen Details arbeiten muss, wenn man konstant auf dem höchsten Niveau mitfahren möchte. Gleichzeitig ist es auch ein Zeichen dafür, wie hoch die Wettbewerbsdichte in der Serie ist. Ich freue mich sehr darauf, wieder nach Mexiko zu reisen. Es ist eines der schönste Rennen des Jahres, ganz besonders angesichts der Fans, die unseren Sport extrem leidenschaftlich verfolgen. Ich kann es kaum noch erwarten, vor all den Zuschauern durch das Stadion zu fahren. Auf dieser Strecke kommt es mit am meisten auf ein gutes Energie-Management an und wir haben uns in der Vergangenheit dort relativ gut geschlagen – obwohl es sich nicht immer in den Ergebnissen niedergeschlagen hat. Wir haben dort noch ungenutztes Potential und ich hoffe, dass wir es in diesem Jahr umsetzen können. Daran werden wir in den kommenden Tagen weiter hart arbeiten.“

Ian James, Teamchef:

„Diriyah war ein gutes Wochenende für das Team. Einige mögen jetzt vielleicht überrascht sein, dass ich es nicht als ein großartiges Wochenende bezeichne. Ja, wir haben zwei Pole Positions und einen Doppelsieg im ersten Rennen eingefahren, aber im weiteren Verlauf des Wochenendes befanden wir uns etwas im Hintertreffen. Seitdem haben wir hart daran gearbeitet, um herauszufinden, warum wir unser Potenzial im zweiten Lauf nicht ausschöpfen konnten und wie wir das zukünftig besser machen können.

Jetzt geht es weniger als zwei Wochen danach schon weiter zum nächsten Rennwochenende der Saison, an dem uns der Mexiko-Stadt E-Prix erwartet. Mexiko ist ein fantastischer Austragungsort. Die Begeisterung liegt in der Luft und die Fans sind extrem leidenschaftlich. An diesem Wochenende kehren die Zuschauer an die Strecke zurück und das wird ganz sicher eines der Highlights sein.

Wir haben uns vorgenommen, in Mexiko die Pace umzusetzen, von der wir wissen, dass wir sie mit unserem Team und unserem Fahrzeugpaket erreichen können. Unser Antriebsstrang hat sich auf der Rennstrecke als stark erwiesen und unsere Mannschaft hat immer wieder unter Beweis gestellt, dass sie einer Herausforderung gewachsen ist. Diese Aussicht stimmt mich gespannt auf das kommende Rennwochenende!“

Formel E im Web, TV & Stream

Verfolgen Sie die gesamte Action an diesem Wochenende auf den Social-Media Kanälen des Teams auf Instagram, Facebook und Twitter. Oder erfahren Sie hier mehr darüber, wie Sie alle Sessions in Ihrer Region live ansehen können.

3. WM-Lauf

Session

Datum

Zeit (CET)

1. Training

12. Februar 2022

15:00-15:30

2. Training

12. Februar 2022

16:50-17:20

Qualifying

12. Februar 2022

18:40-19:55

E-Prix

12. Februar 2022

23:04-00:00

Formel E – Mercedes-EQ Formel E Team, Diriyah E-Prix 2022. Nyck de Vries
D771905


Lade...