Mercedes-Benz Werk Ludwigsfelde nimmt Blockheizkraftwerk in Betrieb

21.05.2011
Ludwigsfelde
  • Transporterwerk Ludwigsfelde setzt auf Eigenenergieerzeugung
  • Blockheizkraftwerk soll ab dem Jahr 2012 ein Drittel des Strombedarfs und ein Viertel des Wärmebedarfs abdecken
  • Offizielle Inbetriebnahme anlässlich des „Tag des offenen Unternehmens“ im Land Brandenburg

Ludwigsfelde –Das Mercedes-Benz Werk Ludwigsfelde hat heute ein neues Blockheizkraftwerk offiziell in Betrieb genommen. In Zukunft soll das Blockheizkraftwerk, kurz BHKW, einen Teil des Wärme- und Strombedarfes des Transporterwerkes abdecken. Ehrengast bei der Inbetriebnahme war Burkhard Jungkamp, Staatssekretär für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg.
Dirk Schrader, Leiter Finanzen und Controlling im Werk: „Mit dem neuen Blockheizkraftwerk können wir ab heute einen Teil unseres Energiebedarfes selbst erzeugen. Das ist ökologisch wie ökonomisch eine sehr sinnvolle Investition an unserem Standort.“
Mit Jahresbeginn 2010 startete in Ludwigsfelde das Projekt Blockheizkraftwerk. Damit ist Ludwigsfelde der erste Standort in der Daimler-Transportersparte, der ein BHKW komplett geplant und bereits umgesetzt hat. Ab dem Jahr 2012 soll das BHKW ein Drittel des Strombedarfs und etwa ein Viertel des Wärmebedarfs des Werkes abdecken können. Die unmittelbare Energieerzeugung und deren lokaler Verbrauch erlauben eine CO2-Einsparung von etwa 2.250t pro Jahr, was der CO2-Jahresproduktion von mehr als 200 Menschen in Deutschland entspricht.
Wirtschaft entdecken - Tag des offenen Unternehmens
Die Inbetriebnahme des BHKW fand anlässlich des „Tag des offenen Unternehmens“ statt. Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Matthias Platzeck findet der „Tag des offenen Unternehmens“ seit 2007 alle zwei Jahre im Land Brandenburg statt. Der Mercedes-Benz Standort Ludwigsfelde hat sich als einer der größten industriellen Arbeitgeber der Region auch in diesem Jahr wieder beteiligt. Die Gäste konnten an einer knapp 2-stündigen Werksführung teilnehmen und verschiedene Stationen in der Transporterproduktion sehen. Die Tour führte vorbei an Robotern im Rohbau, großen Farbbecken in der Lackierung und den Arbeitsstationen in der Montage.
Zudem konnten sich die Besucher über die Ausbildung und Perspektiven im Werk und bei Daimler insgesamt informieren. Das werkseigene Bildungszentrum hatte seine Türen ebenfalls geöffnet und Auszubildene aus dem Werk standen den Gästen Rede und Antwort zum Thema Ausbildung.
„Wir möchten insbesondere jungen Menschen aus der Region Brandenburg die Möglichkeit bieten, konkrete Einblicke in die spannenden technischen Berufe unseres Werkes Ludwigsfelde zu erhalten. Auf die jungen Nachwuchskräfte wollen und können wir nicht verzichten und unterstützen sie gerne bei ihrer Berufswahl“, sagte Dirk Schrader.
2022466_PI_Inbetriebnahme_Blockheizkraftwerk_Ludwigsfelde.doc
D276700
2022466_PI_Inbetriebnahme_Blockheizkraftwerk_Ludwigsfelde.doc


Lade...