Fahrerlager-Geschichten - Debüt in Miami und Erfolg bei der Generalprobe in der Eifel

11.05.2022
Stuttgart

Während die Formel 1 beim ersten Großen Preis von Miami Motorsport-Geschichte schrieb, gab es für Mercedes-AMG einen Gesamtsieg bei der Generalprobe für die 24h Nürburgring.

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Formel 1: George Russell und Lewis Hamilton fahren beim Großen Preis von Miami auf die Plätze fünf und sechs
  • ADAC 24h Nürburgring Qualifiers: Maro Engel, Jules Gounon und Daniel Juncadella fahren am Samstag auf Platz drei, am Sonntag belegen Adam Christodoulou, Maximilian Götz und Fabian Schiller den ersten Platz

Newssplitter

Debüt in Miami: Am vergangenen Wochenende gastierte die Formel 1 zum ersten Mal in ihrer Geschichte in Miami - und der erste Große Preis auf dem Miami International Autodrome bot viel Spektakel auf und neben der Rennstrecke. Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team reiste mit der derzeit maximal möglichen Punkteausbeute aus Florida ab. George Russell kämpfte sich mit einer starken Aufholjagd, in deren Verlauf er auch zum richtigen Zeitpunkt von einer Safety-Car-Phase profitierte, um sieben Plätze nach vorne und beendete das Rennen auf Position fünf. Lewis überquerte die Ziellinie direkt hinter seinem Teamkollegen auf Rang sechs. Der siebenmalige Weltmeister hatte erneut kein Glück mit der Safety-Car-Phase und musste sich in einem spannenden Endspurt auf älteren harten Reifen seinem heraneilenden Teamkollegen auf frischeren Medium-Reifen geschlagen geben. Aus Miami geht es für die Königsklasse zurück nach Europa, wo als nächstes vom 20. bis 22. Mai der Große Preis von Spanien auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya ansteht.

Auf nach Berlin: Die fünfte Station im Rennkalender der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft führt das Mercedes-EQ Formel E Team am kommenden Wochenende zu seinem Heimrennen nach Berlin. Dort wird wie zuvor in dieser Saison in Diriyah und Rom ein Double-Header mit zwei Rennen abgehalten. Die Strecke auf dem Flughafen Tempelhof war für das Mercedes-EQ Formel E Team bislang ein gutes Pflaster: In der Saison 7 erzielten Stoffel Vandoorne und Nyck de Vries beim Saisonfinale in Berlin den ersten Doppelsieg des Teams in der Formel E, ein Jahr später wurde das Team in Berlin zum ersten vollelektrischen Doppel-Weltmeister der Motorsport-Geschichte. In diesem Jahr reist Stoffel als Führender in der Fahrer-Weltmeisterschaft nach Berlin, das Team führt die Konstrukteurs-Wertung an. Wie im vergangenen Jahr werden auch in Saison 8 zwei verschiedene Streckenvarianten befahren: das Samstagsrennen wird auf dem traditionellen Layout entgegen dem Uhrzeigersinn gefahren, das Sonntagsrennen dann andersherum im Uhrzeigersinn.

Mercedes-AMG Team GetSpeed gewinnt 24h-Nürburgring-Generalprobe: Als letzte Standortbestimmung vor den ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring vom 26. bis 29. Mai fanden am vergangenen Wochenende die 24h Nürburgring Qualifiers statt. Dort probten die Mercedes-AMG Teams Bilstein (#6, #12), GetSpeed (#3, #4) und Landgraf (#55) mit den Fahrerbesetzungen für das 24-Stunden-Rennen den Ernstfall. Mit CP Racing (#21) und Schnitzelalm Racing (#34) nutzten zwei weitere Kundensportteams die Chance, ihre Fahrzeuge optimal für die 50. Auflage des Nordschleifen-Highlights einzustellen.

Im ersten von zwei dreistündigen Qualifikationsrennen fuhren Maro Engel (GER), Jules Gounon (FRA) und Daniel Juncadella (ESP) einen Podestplatz ein. Das Trio aus dem Mercedes-AMG Fahrerkader trotzte den unbeständigen Wetterbedingungen in der Eifel und fuhr mit dem Mercedes-AMG GT3 #4 des Mercedes-AMG Teams GetSpeed von der sechsten Startposition auf Platz drei. Die #55 des Mercedes-AMG Teams Landgraf und die #34 von Schnitzelalm Racing sicherten im Samstagslauf mit Platz zwei und drei ein Doppelpodium in der Pro-Am-Klasse.

In einem turbulenten zweiten Rennen am Sonntag holte der zweite GT3 des Mercedes-AMG Teams GetSpeed sogar den Gesamtsieg. Adam Christodoulou (GBR), Maximilian Götz und Fabian Schiller (beide GER) waren mit der #3 zunächst vom zwölften Platz gestartet und übernahmen nach einer starken Aufholjagd und einem frühen Boxenstopp bereits nach dem ersten Renndrittel die Führung. Mit schnellen Rundenzeiten und einer insgesamt fehlerlosen Leistung des ganzen Teams fuhren die Piloten im Anschluss den Sieg sicher nach Hause. Schnitzelalm Racing durfte mit Platz zwei erneut ein Pro-Am-Podium bejubeln. Im Gesamtklassement landeten Marek Böckmann, Kenneth Heyer (beide GER), Yannick Mettler (SUI) und Johannes Stengel (GER) im GT3 #34 auf dem zehnten Rang.

Team ABBA Racing fährt bei den Silverstone 500 aufs Klassenpodium: Richard und Sam Neary (beide GBR) haben bei der dritten Runde der British GT Championship in Silverstone ein Podium in der Silver-Am-Wertung eingefahren. Obwohl das Vater-Sohn-Duo durch einen Zwischenfall in Runde eins zunächst zurückgeworfen wurde, arbeitete es sich im Mercedes-AMG GT3 #8 vom Team ABBA Racing wieder zurück nach vorne und schloss das dreistündige Rennen auf dem fünften Gesamtplatz und damit auf dem zweiten Platz in seiner Klasse ab. Von den sechs teilnehmenden Mercedes-AMG GT3 fuhren bei dem als Silverstone 500 bekannten Langstreckenrennen fünf unter die besten Zehn in ihrer jeweiligen Wertung. Am 28. und 29. Mai gastiert die British GT im Donington Park.

Zweiter Platz für Mercedes-AMG Customer Racing auf dem Pukehoke Park Raceway: Auf dem Pukehoke Park Raceway fand am Sonntag der Saisonauftakt der neuseeländischen North Island Endurance Series statt. Anthony und Paul Pedersen (beide NZL) starteten das dreistündige Rennen im Mercedes-AMG GT3 #96 von Mach One Engineering von Position fünf und sicherten nach einer beeindruckenden Vorstellung mit nur 1,6 Sekunden Rückstand auf den Spitzenreiter Platz zwei. Die nächste Runde findet vom 27. bis 28. Mai in Taupo statt. 

Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Miami 2022. Lewis Hamilton
M313181
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Miami 2022. Lewis Hamilton
M313155
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Miami 2022. George Russell, Lewis Hamilton
M313114
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Miami 2022. Lewis Hamilton
M313104 (1)
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Miami 2022. George Russell
M313100 (1)
Mercedes-AMG GT3 #3, Mercedes-AMG Team GetSpeed
MercedesAMGCustomerRacing_24HNBRQualifiers_2
Mercedes-AMG GT3 #55, Mercedes-AMG Team Landgraf und Mercedes-AMG GT3 #6, Mercedes-AMG Team Bilstein
MercedesAMGCustomerRacing_24HNBRQualifiers_3
Mercedes-AMG GT3 #34, Schnitzelalm Racing
MercedesAMGCustomerRacing_24HNBRQualifiers_4
Mercedes-AMG GT3 #8, Team ABBA Racing
MercedesAMGCustomerRacing_BritishGT_1
Anthony und Paul Pedersen, Mercedes-AMG GT3 #96, Mach One Engineering
MercedesAMGCustomerRacing_NorthIslandES_1
Mercedes-AMG GT3 #15, RAM Racing
MercedesAMGCustomerRacing_BritishGT_2
Mercedes-AMG GT3 #93, SKY – Tempesta Racing
MercedesAMGCustomerRacing_BritishGT_3
Maximilian Götz, Adam Christodoulou und Fabian Schiller, Mercedes-AMG GT3 #3, Mercedes-AMG Team GetSpeed
MercedesAMGCustomerRacing_24HNBRQualifiers_1


Lade...