Erfolgreiches Rennwochenende für Mercedes-AMG Customer Racing in der DTM und dem ADAC GT Masters

22.05.2022
Klettwitz/Spielberg

Mit vier weiteren Podestplätzen konnten die Mercedes-AMG Customer Racing Teams am Wochenende an die erfolgreichen Saisonstarts in der DTM und dem ADAC GT Masters anknüpfen. Im Samstagsrennen der DTM auf dem Lausitzring fuhren Luca Stolz (GER) vom Mercedes-AMG Team HRT und Portimão-Sieger Lucas Auer (AUT) vom Mercedes-AMG Team WINWARD mit den Plätzen zwei und drei ein Doppelpodium ein. Insgesamt schlossen vier Mercedes-AMG GT3 das Rennen unter den ersten Fünf ab. Am Sonntag gelang auch Maro Engel (GER) vom Mercedes-AMG Team GruppeM Racing mit Platz zwei der Sprung auf das Podest. Im parallel ausgetragenen ADAC GT Masters erreichten Jonathan Aberdein (RSA) und Raffaele Marciello (SUI), die im Mercedes-AMG GT3 #48 des MANN-FILTER Team LANDGRAF auf dem Red Bull Ring Dritte wurden, bereits zum zweiten Mal in dieser Saison einen Podiumserfolg.

  • Erfolgreiche zweite Runde in DTM und ADAC GT Masters für Mercedes-AMG Customer Racing
  • DTM: Doppelpodium und vier Mercedes-AMG GT3 in den Top Fünf beim Samstagsrennen
  • GT Masters: MANN-FILTER Team LANDGRAF bestätigt exzellente Form mit Platz drei

Nach den überzeugenden Siegen zum Saisonstart standen für Mercedes-AMG Customer Racing an diesem Wochenende die nächsten Bewährungsproben im ADAC GT Masters und der DTM auf dem Programm. Während die Internationale Deutsche GT-Meisterschaft für zwei einstündige Rennen auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg gastierte, feierte die DTM mit Rennwochenende zwei auf dem brandenburgischen Lausitzring ihre diesjährige Deutschland-Premiere.

DTM: Erfolgreiches Samstagsrennen mit vier Mercedes-AMG GT3 in den Top Five

Mit großen Ambitionen und dem Doppelerfolg von Portimão im Rücken reisten die vier Mercedes-AMG Customer Racing Teams am Wochenende zum zweiten Saisonlauf der DTM nach Klettwitz. Auf dem rund 4,6 Kilometer langen Lausitzring unterstrich Auftaktsieger Lucas Auer umgehend seine ausgezeichnete Verfassung und stellte den Mercedes-AMG GT3 #22 im 20-minütigen Qualifying am Samstag erstmals in diesem Jahr auf die Pole Position.

Beim Rennstart gelang es dem Österreicher jedoch nicht, seine Spitzenposition erfolgreich zu verteidigen. Der Pilot vom Mercedes-AMG Team WINWARD bog als Zweiter in die überhöhte erste Kurve ein, die von der DTM in diesem Jahr exklusiv befahren wird. Nach einem frühen Boxenstopp musste Lucas Auer außerdem seinen Markenkollegen Luca Stolz in der Startnummer 4 des Mercedes-AMG Teams HRT ziehen lassen. Am Ende fuhr Lucas Auer als Dritter über die Ziellinie und eroberte mit diesem erneuten Podestplatz zumindest für eine Nacht die Führung in der Fahrermeisterschaft.

Luca Stolz, der bereits vor drei Wochen in Portimão gemeinsam mit Auer auf dem Podium stand, belegte Rang zwei. Sein Teamkollege Arjun Maini (IND) in der #36 des Mercedes-AMG Teams HRT als Vierter und Maro Engel vom Mercedes-AMG Team GruppeM Racing als Fünfter rundeten ein starkes Gesamtergebnis mit vier Mercedes-AMG GT3 unter den besten Fünf ab. Vorjahressieger Maximilian Götz (GER) sicherte sich mit Platz zehn im GT3 #1 ebenfalls einen Meisterschaftspunkt.

Eine rote Flagge während des zweiten Qualifyings brachte die ein oder andere Taktik etwas durcheinander. Maro Engel im Fahrzeug mit der #88 konnte sich dennoch Startplatz drei sichern. Der Mercedes-AMG Markenbotschafter erwischte einen guten Start und setzte sich in der Folge auf der zweiten Position fest. Nach dem Pflichtboxenstopp fuhr der Fahrer vom Mercedes-AMG Team GruppeM Racing die schnellste Rennrunde und sicherte sich damit den Zusatzpunkt, für eine entscheidende Attacke auf den Führenden reichte es allerdings nicht mehr.

GT Masters: MANN-FILTER Team LANDGRAF fährt nächste Podestplatzierung ein

Wertvolle Zähler für die Gesamtwertung sammelte Mercedes-AMG Customer Racing auch beim zweiten Saisonlauf des ADAC GT Masters, der zeitgleich auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg ausgetragen wurde. Mit der schnellsten Zeit im Qualifying am Samstag verschaffte sich Raffaele Marciello im Mercedes-AMG GT3 #48 eine ideale Ausgangsposition für das erste von zwei einstündigen Rennen.

Dort fuhr er gemeinsam mit seinem Teamkollegen Jonathan Aberdein zum zweiten Mal in dieser Saison auf das Podest. Bereits beim Saisonauftakt in Oschersleben hatte das Duo vom MANN-FILTER Team LANDGRAF überzeugt und die Plätze drei sowie vier belegt. Obwohl die #48 im zweiten Rennen am Sonntag nicht über Rang 14 hinauskam, verlassen Aberdein und Marciello die Steiermark auf dem zweiten Platz in der Fahrerwertung.

Bester Mercedes-AMG GT3 wurde am Sonntag die #8 vom Mercedes-AMG Team ZvO. Daniel Juncadella (ESP) und Jan Marschalkowski (GER) arbeiteten sich von der neunten Startposition auf Rang sieben nach vorne. Die Oschersleben-Sieger Jules Gounon (FRA) und Fabian Schiller (GER) sammelten im GT3 #4 vom Drago Racing Team ZvO als Zwölfte in beiden Wertungsläufen ebenfalls Punkte für die Meisterschaft.

Hochklassige Sprintserien reisen im Juni nach Imola und Zandvoort

Im Juni stehen für die beiden prestigeträchtigen GT3-Serien die dritten Saisonläufe an. Die DTM fährt am 18. und 19. Juni erstmals in ihrer Geschichte auf dem berühmten Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola. Die fünf Mercedes-AMG GT3, die im ADAC GT Masters antreten, kommen am 25. und 26. Juni auf dem Circuit Zandvoort das nächste Mal zum Einsatz. 

Thomas Jäger, Sporting Director DTM: „Auch wenn es dieses Wochenende nicht mit einem Sieg geklappt hat, haben unsere Customer Racing Teams am Samstag auf dem Lausitzring die Performance des Mercedes-AMG GT3 einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Am Samstag vier Fahrzeuge unter den ersten Fünf zu platzieren ist bei diesem engen Wettbewerb in der DTM alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Am Sonntag hatten wir dann etwas Pech durch die rote Flagge im Qualifying. Trotzdem können wir mit dem weiteren Podium durch Maro Engel auch mit dem zweiten Rennen zufrieden sein. Alles in allem war es auch hinsichtlich des Podiumserfolgs im GT Masters ein erfolgreiches Motorsport-Wochenende für uns.“

Lucas Auer, DTM, Fahrer Mercedes-AMG Team WINWARD #22: „Samstag war es ein sehr guter Tag für uns mit der Pole Position und dem Podiumserfolg. Heute war es ein sehr hartes Rennen, das es jetzt zu analysieren gilt. Ich freue mich aber schon auf die nächste Chance in Imola.“

Arjun Maini, DTM, Fahrer Mercedes-AMG Team HRT #36: „Ich habe gemischte Gefühle nach dem Wochenende. Wir hatten gestern eine richtig gute Pace, zudem haben die Jungs wieder mal einen starken Stopp hingelegt. Platz vier am Ende zeigt aber, dass wir uns in die richtige Richtung entwickeln. Heute war es durch die rote Flagge im Qualifying ein schwieriges Rennen für mich. Mit Platz 13 ist uns aber noch eine gute Aufholjagd gelungen. Dass es nach den guten Punkten gestern heute nicht gereicht hat, ist schade. Trotzdem kann ich zuversichtlich auf die nächsten Rennen in Imola blicken.“

Maro Engel, DTM, Fahrer Mercedes-AMG Team GruppeM Racing #88: „Erst einmal vielen Dank ans Team. Wir hatten das gesamte Wochenende über ein starkes Auto. Startplatz drei war heute natürlich eine gute Ausgangslage. Den Start habe ich auch besser hinbekommen als gestern und damit den Grundstein gelegt. In Turn 2 wurde es noch einmal eng, als mir ein Konkurrent ins Fahrzeug gefahren ist. Insgesamt bin ich super happy mit dem Ergebnis.“

Raffaele Marciello, ADAC GT Masters, Fahrer MANN-FILTER Team LANDGRAF #48: „Es war insgesamt ein gutes Wochenende, an dem wir wichtige Punkte für die Meisterschaft holen konnten. Am Sonntag war es durch die schlechte Startposition schwierig, weiter nach vorne zu kommen. Ich hoffe, dass es beim nächsten Rennwochenende in Zandvoort etwas besser läuft.“

Jonathan Aberdein, ADAC GT Masters, Fahrer MANN-FILTER Team LANDGRAF #48: „Nach dem Boxenstopp kam ich am Samstag leider als Dritter wieder auf die Strecke und war nicht in der Lage zu attackieren. Als der Abstand größer wurde, habe ich mich darauf konzentriert die Position zu halten und wichtige Zähler für die Meisterschaft zu sammeln. Mehr war leider nicht drin.“

Ergebnis Rennen 1, DTM, Lausitzring*:

POS

Nr.

Fahrzeug

Team

Fahrer

1.

31

BMW M4 GT3

Schubert Motorsport

Sheldon van der Linde (RSA)

2.

4

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team HRT

Luca Stolz (GER)

3.

22

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team WINWARD

Lucas Auer (AUT)

4.

36

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team HRT

Arjun Maini (IND)

5.

88

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team GruppeM Racing

Maro Engel (GER)

 

 

 

 

10.

1

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team WINWARD Racing

Maximilian Götz (GER)

11.

18

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team Mücke Motorsport

Maximilian Buhk (GER)

DNF

55

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team GruppeM Racing

Mikaël Grenier (CAN)

DNF

27

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team WINWARD

David Schumacher (GER)

* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters

Ergebnis Rennen 2, DTM, Lausitzring *:

POS

Nr.

Fahrzeug

Team

Fahrer

1.

31

BMW M4 GT3

Schubert Motorsport

Sheldon van der Linde (RSA)

2.

88

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team GruppeM Racing

Maro Engel (GER)

3.

33

Audi R8 LMS GT3

Team Abt

René Rast (GER)

 

 

 

 

8.

22

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team WINWARD

Lucas Auer (AUT)

12.

4

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team HRT

Luca Stolz (GER)

13.

36

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team HRT

Arjun Maini (IND)

14.

27

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team WINWARD

David Schumacher (GER)

15.

1

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team WINWARD Racing

Maximilian Götz (GER)

DNF

18

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team HRT

Maximilian Buhk (GER)

DNF

55

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team GruppeM Racing

Mikaël Grenier (CAN)

* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters

Ergebnis Rennen 1, ADAC GT Masters, Red Bull Ring*:

POS

Nr.

Fahrzeug

Team

Fahrer

1.

10

BMW M4 GT3

Schubert Motorsport

Ben Green (GBR), Niklas Krütten (GER)

2.

91

Porsche 911 GT3 R

Team Joos Sportwagentechnik

Christian Engelhart (GER), Ayhancan Güven (TUR)

3.

48

Mercedes-AMG GT3

MANN-FILTER Team LANDGRAF

Jonathan Aberdein (RSA), Raffaele Marciello (SUI)

 

 

 

 

12.

4

Mercedes-AMG GT3

Drago Racing Team ZvO

Jules Gounon (FRA), Fabian Schiller (GER)

16.

8

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team ZvO

Daniel Juncadella (ESP), Jan Marschalkowski (GER)

19.

90

Mercedes-AMG GT3

Madpanda Motorsport

Ezequiel Perez Companc (ARG), Jannes Fittje (GER)

20.

84

Mercedes-AMG GT3

MANN-FILTER Team LANDGRAF

Frank Bird (GBR), Elias Seppänen (FIN)

* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters

Ergebnis Rennen 2, ADAC GT Masters, Red Bull Ring*:

POS

Nr.

Fahrzeug

Team

Fahrer

1.

10

BMW M4 GT3

Schubert Motorsport

Ben Green (GBR), Niklas Krütten (GER)

2.

20

BMW M4 GT3

Schubert Motorsport

Nicky Catsburg (NED), Jesse Krohn (FIN)

3.

91

Porsche 911 GT3 R

Team Joos Sportwagentechnik

Christian Engelhart (GER), Ayhancan Güven (TUR)

 

 

 

 

7.

8

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team ZvO

Daniel Juncadella (ESP), Jan Marschalkowski (GER)

12.

4

Mercedes-AMG GT3

Drago Racing Team ZvO

Jules Gounon (FRA), Fabian Schiller (GER)

14.

48

Mercedes-AMG GT3

MANN-FILTER Team LANDGRAF

Jonathan Aberdein (RSA), Raffaele Marciello (SUI)

18.

84

Mercedes-AMG GT3

MANN-FILTER Team LANDGRAF

Frank Bird (GBR), Elias Seppänen (FIN)

20.

90

Mercedes-AMG GT3

Madpanda Motorsport

Ezequiel Perez Companc (ARG), Jannes Fittje (GER)

* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters

#4 Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG Team HRT, und #22 Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG Team WINWARD
PI_Mercedes_AMG_22_05_2022_Customer Racing_DTM_LSR_GTM_RBR_01
Luca Stolz, #4 Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG Team HRT
PI_Mercedes_AMG_22_05_2022_Customer Racing_DTM_LSR_GTM_RBR_02
#22 Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG Team WINWARD
PI_Mercedes_AMG_22_05_2022_Customer Racing_DTM_LSR_GTM_RBR_03
Lucas Auer, #22 Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG Team WINWARD
PI_Mercedes_AMG_22_05_2022_Customer Racing_DTM_LSR_GTM_RBR_04
#22 Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG Team WINWARD, beim Start des Samstagsrennens
PI_Mercedes_AMG_22_05_2022_Customer Racing_DTM_LSR_GTM_RBR_05
#36 Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG Team HRT, und #88 Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG Team GruppeM Racing
PI_Mercedes_AMG_22_05_2022_Customer Racing_DTM_LSR_GTM_RBR_06
Luca Stolz, #4 Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG Team HRT, und Lucas Auer, #22 Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG Team WINWARD
PI_Mercedes_AMG_22_05_2022_Customer Racing_DTM_LSR_GTM_RBR_07
Maro Engel, #88 Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG Team GruppeM Racing
PI_Mercedes_AMG_22_05_2022_Customer Racing_DTM_LSR_GTM_RBR_09
#88 Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG Team GruppeM Racing
PI_Mercedes_AMG_22_05_2022_Customer Racing_DTM_LSR_GTM_RBR_08
#48 Mercedes-AMG GT3, MANN-FILTER Team LANDGRAF
PI_Mercedes_AMG_22_05_2022_Customer Racing_DTM_LSR_GTM_RBR_10
Jonathan Aberdein und Raffaele Marciello, #48 Mercedes-AMG GT3, MANN-FILTER Team LANDGRAF
PI_Mercedes_AMG_22_05_2022_Customer Racing_DTM_LSR_GTM_RBR_11
#8 Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG Team ZvO, und #90 Mercedes-AMG GT3, Madpanda Motorsport
PI_Mercedes_AMG_22_05_2022_Customer Racing_DTM_LSR_GTM_RBR_12


Lade...