High Tech für höchsten Komfort

02.09.2020
Stuttgart

Zum bequemen Sitzen verhelfen bei den Frontsitzen bis zu 19 Motoren – eine Zahl, die auf die Komplexität der in den Sitzen verbauten Technik verweist. Doch nicht nur für den Komfort, auch bei der Sicherheit spielen die Sitze eine zentrale Rolle. Und natürlich auch beim luxuriösen Wohlfühlen: Alle in der S-Klasse verfügbaren Sitze sind mit dem AGR-Siegel der Aktion Gutes Sitzen[1] ausgezeichnet.

Getragen wird die vielfältige Technik von einer neuen Konstruktion, deren Gesamtgewicht trotz der neuen Inhalte nicht stieg. Die Rückenlehne wurde von der Sitzfläche entkoppelt, was Vorteile bei der Übertragung von Vibrationen und beim Crashverhalten bringt. Das Sitzkissen ist als Stahlblechhalbschale mit einer Stahlunterfederung sowie einer Schaum­auflage und einem Bezug aufgebaut. In die Halbschalen sind die Ausformungen für die Befestigungen am Sitzversteller integriert. Bei vergrößerter Sitztiefe wird die Unterfederung vorgespannt. Die Federkennlinie passt sich somit über die Einstellung größeren und schwereren Insassen an. Im Lehnenspannteil des Sitzes ist ein innovatives Mikrosandwich-Material verbaut. Mehr dazu: „Unter der Lupe: ressourcenschonende Materialien“.

Erstmals verfügbar in der S-Klasse ist ENERGIZING Sitzkinetik. Kleine Bewegungen in der Neigung von Sitzfläche und Lehne spannen und entspannen die Muskulatur und sorgen für bessere Durchblutung. Einen Eindruck von der Komplexität des High-Tech-Bauteils Sitz gibt die Zusammenstellung der integrierten Antriebs- und Stellmotoren pro Sitz für folgende Funktionen:

  • Längsverstellung
  • Höhenverstellung
  • Neigungsverstellung
  • Sitzkissentiefenverstellung
  • Lehnenneigung
  • Kopfstütze-Höhenverstellung
  • Kopfstütze-Neigung
  • Fersenauflage (nur Beifahrersitz)
  • Rear Seat Entertainment/Displays für die Passagiere im Fond. Die Neigung wird auf der Beifahrerseite automatisch an die Neigung der Rückenlehne angepasst, damit der Blickwinkel gleich bleibt. Natürlich können die Fond-Passiere die Monitore auch individuell ausrichten. Am Fahrersitz erfolgt die Monitorverstellung immer von Hand.
  • 4 Vibrationsmotoren für die Massage
  • 5 Lüftermotoren
  • einer für die Lordosenpumpe bei den Basissitzen. Die Pumpe für die aufblasbaren Seitenwangen des Multikontursitzes befindet sich zentral im Kofferraum.

Damit nicht genug: Eine immer größere Rolle spielen die Frontsitze auch bei der Sicherheit. Bis zu vier Airbags (Seitenairbag als kombinierter Thorax-Pelvisbag, der neue Fondairbag und im Fahrersitz auch der Mittenairbag sowie die Blase von PRE-SAFE® Impuls Seite) müssen untergebracht werden. Mehr dazu in den Kapiteln „Der Fondairbag“ und „Schutzmaßnahmen beim Seitencrash“.

Ebenfalls neu im Sitz sind beim Burmester® High-End 4D-Surround-Soundsystem je zwei sogenannte Exciter (Körperschallwandler) in den Rückenlehnen. Sie verwandeln speziell tiefe Töne in Vibrationen und machen Musik so noch intensiver erlebbar. Der besseren Kommunikation dienen in die Kopfstützen integrierte, ohrnahe Lautsprecher. So kann der Fahrer beispielsweise Hinweise des Navigationssystems hören, ohne die anderen Passagiere zu stören. Mehr dazu im Kapitel „Die Soundsysteme“

In der neuen S-Klasse gibt es zehn verschiedene Massageprogramme. Zwei neue, speziell für die S-Klasse entwickelte Programme nutzen die Vibrationsmotoren. Der Effekt der entspannenden Massage nach dem Hot-Stone-Prinzip wird durch Wärme gesteigert. Hierfür wird die Sitzheizung mit den aufblasbaren Luftkammern der Aktiv-Multikontursitze kombiniert. Die Luftblasen sitzen jetzt dichter an der Sitzoberfläche und sind somit noch besser zu steuern und zu spüren. Die Massageprogramme dauern zwischen acht und achtzehn Minuten. Ihre Intensität ist in zwei Stufen wählbar.

  • Hot Relaxing Massage Rücken
  • Hot Relaxing Massage Schulter
  • Activating Massage
  • Classic Massage
  • Mobilizing Massage
  • Wellenmassage
  • Active Workout Lehne
  • Active Workout Kissen
  • Tiefenmassage
  • Tiefenworkout

[1] https://www.agr-ev.de/de/ueber-uns/die-agr-neu

Lade...