Antrieb: Neue Motoren-Auswahl

28.06.2014
Begeisternde Dynamik und vorbildliche Effzienz – das sind die Stärken der Motoren in der neuen Generation des CLS Coupés und des CLS Shooting Brake.
Modernste Technik zeichnet alle fünf zur Verfügung stehenden Motoren der beiden Design-Ikonen aus. Damit erfüllen alle die Euro-6-Norm.
Die in der CLS-Klasse eingesetzten BlueTEC Dieselmotoren sind umweltfreundlich, aber leistungsstark. BlueTEC ist ein von Mercedes-Benz entwickeltes modulares Konzept zur wirkungsvollen Minderung der Emissionswerte von Dieselfahrzeugen. Die BlueTEC Modelle der CLS-Klasse sind mit Oxidationskatalysator und Partikelfilter sowie einem besonders langlebigen Nox-Speicherkatalysator ausgerüstet. Diese werden kombiniert mit einem zusätzlichen SCR-Katalysator (SCR = Selective Catalytic Reduction). Durch diese Abgasnachbehandlung mit selektiver katalytischer Reduktion werden Stickoxide in unschädlichen Stickstoff und Wasserdampf umgewandelt und so der Ausstoß von Rohemissionen auf ein Minimum reduziert.
Neue Einstiegsmotorisierung ist ein Vierzylinder-Dieselmotor im CLS 220 BlueTEC mit Common-Rail-Direkteinspritzung der vierten Generation, zweistufiger Abgasturboaufladung und BlueTEC Technologie. Er leistet 125 kW (170 PS) und bietet ein maximales Drehmoment von 400 Nm. Damit erledigt er den Spurt von null auf 100 km/h in 8,3 Sekunden (Shooting Brake 8,6 Sekunden), erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 226 km/h (Shooting Brake 220 km/h) und begnügt sich dabei mit 4,6 Liter Dieselkraftstoff (Shooting Brake 4,9 Liter) auf 100 Kilometer (NEFZ kombiniert). Das entspricht einer CO2-Emission von 122 (127 Gramm) pro Kilometer. Der gleiche Motor arbeitet auch im CLS 250 BlueTEC und CLS 250 BlueTEC 4MATIC sowie in den entsprechenden Varianten des Shooting Brake. In dieser Ausführung leistet er 150 kW (204 PS) und bringt ein Drehmoment von 500 Nm auf die Kurbelwelle.
Stärkster Dieselmotor in der CLS-Klasse ist der V-Sechszylinder im CLS 350 BlueTEC und im CLS 350 BlueTEC Shooting Brake. Er leistet 190 kW (258 PS) bzw. 185 kW (252 PS) und liefert ein Drehmoment von 620 Nm.
Die Dieselmotoren CLS-Klasse
Modell
 
 
Zyl.
 
 
Hubr.
ccm
 
kW/PS
bei U/min
 
Nm
bei u/min
 
0-100
km/h)
 
l/100 km
 
 
CO2
g/km
 
CLS 220 BlueTEC
 
 
R4
 
 
2143
 
 
125 / 170
3000–4200
 
400 Nm /
1400 - 2800
 
8,3 s
(8,6 s)
 
4,6
(4,9)
 
122
(127)
 
CLS 250 BlueTEC
 
 
R4
 
 
2143
 
 
150 / 204
3800
 
500 Nm /
1600 - 1800
 
7,5ss
(7,7s )
 
4,6
(5,0)
 
122
(130)
 
CLS 250 BlueTEC 4MATIC
 
 
R4
 
 
2143
 
 
150 / 204
3800
 
500 Nm /
1600 - 1800
 
7,9 s
(8,1s)
 
5,3
(5,5)
 
140
(146)
 
CLS 350 BlueTEC
 
 
V6
 
 
2987
 
 
190 / 258
3600
 
620 Nm /
1600 – 2400
 
6,5 s
(6,6 s)
 
5,4
(5,7)
 
140
(149)
 
CLS 350 BlueTEC 4MATIC
 
 
V6
 
 
2987
 
 
185 / 252
3600
 
620 Nm /
1600 – 2400
 
6,7 s
(6,8 s)
 
6,1
(6,6)
 
160
(174)
 
(Werte des CLS Shooting Brake in Klammern)
 
Die Benzinmotoren setzen Maßstäbe
Premiere in beiden Modellen feiert ein neuer Sechszylinder-Ottomotor mit Turboaufladung, Schichtladebetrieb und dreieinhalb Liter Hubraum. Im Gegensatz zu dem bekannten V6-Biturbo mit drei Liter Hubraum wird der neue Motor je nach Betriebszustand geschichtet oder homogen betrieben und setzt damit die im schon 2011 eingeführten 3,5-Liter-V6-Saugmotor eingeführte Technologie der geschichteten Verbrennung fort. Im Schichtladebetrieb arbeitet er dabei mit deutlichem Luftüberschuss. Um dies zu erreichen, wird der Kraftstoff erst während der Kompressionsphase in die von den Kolben bereits verdichtete Luft eingespritzt. Eine elektronisch präzise gesteuerte Mehrfacheinspritzung sorgt dafür, dass sich erst zum Zündzeitpunkt eine räumlich begrenzte Kraftstoff-Luft-Wolke im Bereich der Zündkerze ausbildet. Diese entflammt das zündfähige Kraftstoff-/Luft-Gemisch im Bereich der Zündkerze, während sich im übrigen Brennraum dann nur ein sehr mageres Gemisch mit hohem Luftüberschuss befindet. Hierdurch ist eine extrem effiziente Verbrennung möglich und die Ladungswechsel-Verluste werden deutlich reduziert, da die Betriebslastanpassung weitgehend ohne Ansaugluftdrosselung erfolgt.
Gegenüber dem Vorgänger-Saugmotor im CLS 350 leistet der neue Sechszylinder mit 245 kW (333 PS) 20 kW mehr. Sein Drehmoment steigt um 110 Nm auf 480 Nm und ist im breiten Drehzahlbereich von 1200 bis 4000 U/min verfügbar. Mit seinem Leistungspotenzial und seinem enorm hohen Drehmoment, das bereits bei niedrigeren Drehzahlen als beim Dreiliter-V6-Biturbo zur Verfügung steht, bietet der neue Schichtlademotor bei hoher Effizienz beste Voraussetzungen für ein sportlich-agiles Fahrvergnügen und hohe Fahrkultur.
Die Leistungsspitze in der CLS-Klasse markiert der V8-Benzinmotor mit 300 kW (408 PS) und bis zu 600 Nm Drehmoment.
Die Benzinmotoren der CLS-Klasse
Modell
 
 
Zyl.
 
 
Hubr.
ccm
 
kW/PS
bei U/min
 
Nm
bei u/min
 
0-100
km/h)
 
l/100 km
 
 
CO2
g/km
 
CLS 400
 
 
V6
 
 
3498
 
 
245 / 333
5250 – 6000
 
480 Nm /
1200 – 4000
 
5, 3 s
(5,4 s)
 
7,3
(7,5)
 
169
(175)
 
CLS 400 4MATIC
 
 
V6
 
 
3498
 
 
245 / 333
5250 - 6000
 
480 Nm /
1200 - 4000
 
5,3 s
(5,4 s)
 
8,0
(8,3)
 
187
(192)
 
CLS 500
 
 
V8
 
 
4663
 
 
300 / 408
5000 – 5750
 
600 Nm /
1600 – 4750
 
4,8 s
(4,9 s)
 
8,5
(8,8)
 
199
(205)
 
CLS 500 4 MATIC
 
 
V8
 
 
4663
 
 
300 / 408
5000 - 5750
 
600 Nm /
1600 - 4750
 
4,8 s
(4,9 s)
 
9,6
(9,8)
 
224
(229)
 
(Werte des CLS Shooting Brake in Klammern)
14C473_034
  • Bildunterschrift
    Mercedes-Benz CLS-Klasse Modelljahr 2014, CLS 400 Shooting Brake, Motor
  • Veröffentlichungsdatum
    28.06.2014
14C472_015
  • Bildunterschrift
    Mercedes-Benz CLS-Klasse Modelljahr 2014, CLS 500 4MATIC, Motor
  • Veröffentlichungsdatum
    28.06.2014
14C635_01
  • Bildunterschrift
    Mercedes-Benz CLS-Klasse Modelljahr 2014, Technik, CLS 63 AMG, AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial für den AMG spezifischen Allradantrieb 4MATIC
  • Veröffentlichungsdatum
    28.06.2014
14C635_04
  • Bildunterschrift
    Mercedes-Benz CLS-Klasse Modelljahr 2014, Technik, CLS 63 AMG, AMG spezifischer Allradantrieb 4MATIC
  • Veröffentlichungsdatum
    28.06.2014
Lade...