Allgemeines

22C0199_001
  • Bildunterschrift
    Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg: Im November 1945 erteilt die Wirtschaftsbehörde der US-Besatzungszone der damaligen Daimler-Benz AG die Produktionserlaubnis für Pritschenwagen, Kastenwagen und Krankenwagen auf Basis des Personenwagens 170 V (W 136, ursprünglich 1936 vorgestellt). Im Mai 1946 verlässt das erste Fahrzeug die Endmontage im Werk Sindelfingen. Die Produktion läuft bis 1949. Der Produktionsstart der viertürigen Limousine erfolgt im Juli 1947. Das Foto zeigt fertige Fahrzeuge im Werk Sindelfingen. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: 45612)
  • Veröffentlichungsdatum
    07.07.2022
22C0199_002
  • Bildunterschrift
    Schöne Silhouette vor heimeliger Kulisse: Mercedes-Benz 170 V der Baureihe W 136, von 1947 an gebaut. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: C29258)
  • Veröffentlichungsdatum
    07.07.2022
22C0199_003
  • Bildunterschrift
    Mercedes-Benz SL 600 der Baureihe R 129. Foto aus dem Jahr 1996. Das Zwölfzylindermodell feiert seine Premiere im Jahr 1992 unter der Bezeichnung 600 SL. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: A96F746)
  • Veröffentlichungsdatum
    07.07.2022
22C0199_004
  • Bildunterschrift
    Mercedes-Benz SL 600 der Baureihe R 129. Foto aus dem Jahr 1996. Ansicht in Fahrt mit offenem Verdeck und versenkten Seitenscheiben. Das Zwölfzylindermodell feiert seine Premiere im Jahr 1992 unter der Bezeichnung 600 SL. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: A97F3313)
  • Veröffentlichungsdatum
    07.07.2022
22C0199_005
  • Bildunterschrift
    Mercedes-Benz MB 100 E während der Olympischen Sommerspiele 1992 in Barcelona. Eine Flotte von zwölf Elektrokleinbussen und -transportern kommt dort zum Einsatz, teilweise versehen mit Sonderaufbauten für Zeitnahme und Fernsehen. Der MB 100 E dient der Erprobung des Elektroantriebs und stellt seine Alltagstauglichkeit auch beim Großversuch auf Rügen unter Beweis, der von 1992 bis 1996 durchgeführt wird. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: A92F1638)
  • Veröffentlichungsdatum
    07.07.2022
22C0199_006
  • Bildunterschrift
    Crashtest eines 500 SEL (S-Klasse Baureihe 126) im Mercedes-Benz Unfallversuch in Sindelfingen anlässlich der Auslieferung des einmillionsten Mercedes-Benz Fahrzeugs mit Airbag im Juli 1992. Das aus Kundenhand zurückgekaufte Fahrzeug aus dem Baujahr 1981 gehört zu den ersten zehn mit Airbag und Gurtstraffer ausgestatteten Fahrzeugen. Der Crashtest demonstriert, dass der Airbag auch nach elf Jahren einwandfrei seine Funktion erfüllt. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: A92F1469)
  • Veröffentlichungsdatum
    07.07.2022
22C0199_007
  • Bildunterschrift
    In den Mercedes-Benz S-Klasse Limousinen und Coupés der Baureihe 126 (1979 bis 1992) führt Mercedes-Benz den Fahrerairbag in Kombination mit dem Gurtstraffer für den Beifahrer in den Serienautomobilbau ein. Die ersten Fahrzeuge mit dieser Sonderausstattung werden bereits im Dezember 1980 ausgeliefert. Im Februar 1981 stellt die Marke die Systeme auf der Amsterdam International Motor Show vor. Ab 1988 gibt es auch den Beifahrerairbag. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: 83F131)
  • Veröffentlichungsdatum
    07.07.2022
22C0199_008
  • Bildunterschrift
    „Nur das Beste!“ 20 Jahre Mercedes-Benz Classic Magazin, Heft 1/2022, Titelseite der deutschsprachigen Ausgabe.
  • Veröffentlichungsdatum
    07.07.2022
22C0199_009
  • Bildunterschrift
    „Only the best!“ 20 Jahre Mercedes-Benz Classic Magazin, Heft 1/2022, Titelseite der englischsprachigen Ausgabe.
  • Veröffentlichungsdatum
    07.07.2022
22C0099_001
  • Bildunterschrift
    Mercedes-Benz 200 D Limousine sieben- bis achtsitzig (W 110). Die „Heckflosse“-Limousine mit um 650 Millimeter verlängertem Radstand kommt 1967 auf den Markt und wird vor allem als Großraumtaxi und Hotellimousine eingesetzt. Exterieurfoto von links. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: U47745)
  • Veröffentlichungsdatum
    14.04.2022
22C0099_002
  • Bildunterschrift
    Mercedes-Benz 200 D Limousine sieben- bis achtsitzig (W 110). Die „Heckflosse“-Limousine mit um 650 Millimeter verlängertem Radstand kommt 1967 auf den Markt und wird vor allem als Großraumtaxi und Hotellimousine eingesetzt. Studioaufnahme ohne Türen mit zusätzlicher Klappsitzbank in der Fahrzeugmitte. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: U47747)
  • Veröffentlichungsdatum
    14.04.2022
22C0099_003
  • Bildunterschrift
    Mercedes-Benz 280 TE Forschungsfahrzeug aus dem Jahr 1982 für Betrieb mit Benzin-Wasserstoff-Gemisch. Exterieurfoto mit geöffneter Tankmulde von rechts hinten. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 00150769)
  • Veröffentlichungsdatum
    14.04.2022
22C0099_004
  • Bildunterschrift
    Mercedes-Benz 280 TE für den Betrieb mit Benzin-Wasserstoff-Gemisch. Foto an der Tankstelle beim Flottenversuch aus dem Jahr 1984 (oben) und Durchsichtzeichnung. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 00158545)
  • Veröffentlichungsdatum
    14.04.2022
22C0099_005
  • Bildunterschrift
    Mercedes-Benz Sechszylindermotor M 110 aus den Typen 280 E und 280 CE der Baureihe 114 („Strich-Acht“) mit Leichtmetall-Zylinderkopf und D-Jetronic. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: C5791)
  • Veröffentlichungsdatum
    14.04.2022
22C0099_006
  • Bildunterschrift
    Mercedes-Benz 280 oder 280 E der Baureihe 114 („Strich-Acht“). Genrefoto von links vorn. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 1999DIG397)
  • Veröffentlichungsdatum
    14.04.2022
22C0099_007
  • Bildunterschrift
    Debüt des Mercedes-Benz 750-Kilogramm-Formelrennwagens W 125 beim Großen Preis von Tripolis am 9. Mai 1937 vor 85 Jahren. Mercedes-Benz Rennplakat zum Sieg von Hermann Lang. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 00087118)
  • Veröffentlichungsdatum
    14.04.2022
22C0099_008
  • Bildunterschrift
    Debüt des Mercedes-Benz 750-Kilogramm-Formelrennwagens W 125 beim Großen Preis von Tripolis am 9. Mai 1937 vor 85 Jahren. Verladung von drei Mercedes-Benz W 125 auf das Schiff im Hafen von Neapel. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 26996)
  • Veröffentlichungsdatum
    14.04.2022
22C0099_009
  • Bildunterschrift
    Rennen der Deutschen Tourenwagen-Masters DTM am 19. Mai 2002 in Donington Park (Großbritannien) vor 20 Jahren. Jean Alesi gewinnt beide Läufe des Wochenendes mit dem AMG-Mercedes CLK-DTM Renntourenwagen. Im Feature-Race, dem zweiten Lauf des Tages, kommt Christian Abt (links) auf Platz 2, Mattias Ekström (rechts) auf Platz 3. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: MOSPO373)
  • Veröffentlichungsdatum
    14.04.2022
22C0099_010
  • Bildunterschrift
    AMG-Mercedes CLK-DTM Renntourenwagen des Jahres 2002. Mit einem solchen Fahrzeug gewinnt Jean Alesi beide Läufe des Rennens der Deutschen Tourenwagen-Masters DTM am 19. Mai 2002 in Donington Park (Großbritannien) vor 20 Jahren. Studiofoto. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: MOSPO484)
  • Veröffentlichungsdatum
    14.04.2022
22C0099_011
  • Bildunterschrift
    Rennfahrer Christian Werner, geboren vor 130 Jahren am 19. Mai 1892. Porträtfoto in einem Rennwagen. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 45484)
  • Veröffentlichungsdatum
    14.04.2022
22C0099_012
  • Bildunterschrift
    Rennfahrer Christian Werner, geboren vor 130 Jahren am 19. Mai 1892. Foto am Steuer eines Mercedes 2-Liter-Achtzylinder Spezial-Bergrennwagens. Mit diesem Wagen belegt Werner den dritten Platz in der Kategorie der Rennwagen bis 2 Liter Hubraum im Internationalen Klausenpass-Bergrennen für Rennwagen am 23. August 1925. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 3916)
  • Veröffentlichungsdatum
    14.04.2022
22C0099_013
  • Bildunterschrift
    Renn- und Rallyefahrer Werner Engel, geboren vor 100 Jahren am 29. Mai 1922. Foto am Steuer eines Mercedes-Benz 300 SL (W 198) aus dem Jahr 1955. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: A34792-1)
  • Veröffentlichungsdatum
    14.04.2022
22C0099_014
  • Bildunterschrift
    Renn- und Rallyefahrer Werner Engel, geboren vor 100 Jahren am 29. Mai 1922. Foto von der Auszeichnung Engels (links) mit dem silbernen Lorbeerblatt durch den deutschen Bundesverkehrsminister Hans-Christoph Seebohm (rechts) bei der Automobilmeisterehrung 1955 der Obersten Nationalen Sportkommission für den Automobilsport in Deutschland (ONS) in Bad Homburg. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 2001M264)
  • Veröffentlichungsdatum
    14.04.2022
22C0099_015
  • Bildunterschrift
    Rennfahrer Heinz-Harald Frentzen, geboren vor 55 Jahren am 18. Mai 1967. Porträtfoto als Fahrer des Teams Sauber-Mercedes aus dem Jahr 1990. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: A90F242)
  • Veröffentlichungsdatum
    14.04.2022
22C0099_016
  • Bildunterschrift
    Rennfahrer Heinz-Harald Frentzen, geboren vor 55 Jahren am 18. Mai 1967. Foto vom 480-Kilometer-Rennen in Donington (Großbritannien) am 2. September 1990. Das Fahrerteam Jochen Mass/Heinz-Harald Frentzen (Startnummer 2) belegt mit einem Mercedes-Benz Gruppe-C-Rennsportwagen C 11 den zweiten Platz. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: A90F1523)
  • Veröffentlichungsdatum
    14.04.2022
71255
  • Bildunterschrift
    Woche von Nizza, 25.-29.03.1901. Der 35-PS Mercedes-Simplex-Rennwagen des Baron Henri de Rothschild (alias „Dr. Pascal“) in La Turbie nach dem Sieg beim Bergrennen Nizza–La Turbie am 29. März 1901. Am Steuer Wilhelm Werner, der spätere Fahrer des deutschen Kaisers.
  • Veröffentlichungsdatum
    09.04.2020
2004M247
  • Bildunterschrift
    Der SLC schafft das: Das spätere Siegerteam Hannu Mikkola / Arne Hertz (Startnummer 6) mit einem Mercedes-Benz 450 SLC 5.0 Rallyefahrzeug während der 11. Bandama Rallye, Côte d’Ivoire (Elfenbeinküste) vom 9. bis 14. Dezember 1979.
  • Veröffentlichungsdatum
    11.12.2019
808419
  • Bildunterschrift
    Großer Preis von Frankreich in Reims, 4. Juli 1954. Der spätere Sieger und Formel-1-Weltmeister 1954, Juan Manuel Fangio, auf Mercedes-Benz Formel-1-Rennwagen W 196 R mit Stromlinienkarosserie, Startnummer 18.
  • Veröffentlichungsdatum
    20.11.2019
2001DIG251
  • Bildunterschrift
    Der amtierende Formel-1-Champion Mika Häkkinen holt in der Saison 1999 erneut die Meisterschaft auf McLaren-Mercedes MP4/14.
  • Veröffentlichungsdatum
    20.11.2019
91522
  • Bildunterschrift
    Karl Kling (rechts) und Rainer Günzler (links) erzielen den Gesamtsieg der strapaziösen Afrika-Rallye Méditerranée–Le Cap 1959 mit Mercedes-Benz 190 D (W 121).
  • Veröffentlichungsdatum
    20.11.2019
808171
  • Bildunterschrift
    Erste Automobilwettfahrt von Paris nach Rouen, 22. Juli 1894. Der Peugeot von Albert Lemaître (Startnummer 65), auf dem linken Rücksitz Adolphe Clément. Der Peugeot mit nach Daimler-Lizenz gefertigtem Motor geht auf Position zwei als erster Wagen mit Verbrennungsmotor ins Ziel und erhält zusammen mit Panhard & Levassor den ersten Preis.
  • Veröffentlichungsdatum
    23.07.2019
2004DIG1434
  • Bildunterschrift
    Theodor von Liebieg (Mitte) auf seiner Fernreise 1894 mit seinem Benz Victoria zu Besuch in Mannheim bei Carl Benz (rechts).
  • Veröffentlichungsdatum
    18.07.2019
2004DIG1452
  • Bildunterschrift
    Auf seiner Fernreise sorgt der Benz Victoria von Baron Theodor von Liebieg 1894 für Aufsehen.
  • Veröffentlichungsdatum
    18.07.2019
2004DIG1468
  • Bildunterschrift
    Treue zur Marke: Der 1893 gekaufte Benz Victoria (links) und das letzte Automobil Theodor von Liebiegs, ein Mercedes-Benz 540 K Cabriolet A.
  • Veröffentlichungsdatum
    18.07.2019
2004DIG1469
  • Bildunterschrift
    Theodor von Liebieg gewinnt 1899 das erste Österreichische Internationale Rennen in Wien auf dem Trabrennplatz Rotunde mit einem Benz 8 PS.
  • Veröffentlichungsdatum
    18.07.2019
2008DIG1952
  • Bildunterschrift
    Illustriertes Tagebuch der Fernreise Baron Theodor von Liebiegs mit Benz Victoria im Jahr 1894: Start am 16. Juli 1894 in Reichenberg, Böhmen.
  • Veröffentlichungsdatum
    18.07.2019
2008DIG2008
  • Bildunterschrift
    Illustriertes Tagebuch der Fernreise Baron Theodor von Liebiegs mit Benz Victoria im Jahr 1894: Vor der Rückfahrt nach Böhmen entsteht im August 1894 ein Foto mit der Familie Benz.
  • Veröffentlichungsdatum
    18.07.2019
A47646-6
  • Bildunterschrift
    Im Juni 1895 stellt der Stadtrat von Reichenberg eine Betriebserlaubnis für Theodor von Liebiegs „Benzin Motor Wagen“, den 1893 gekauften Benz Victoria, aus.
  • Veröffentlichungsdatum
    18.07.2019
D312958
  • Bildunterschrift
    Mercedes-Benz NECAR 1, 1994. Das „New Electric Car“ ist das erste Brennstoffzellenfahrzeug, das unter Alltagsbedingungen funktioniert. Der Antrieb nimmt noch den kompletten Laderaum des Transporters MB 100 ein. Foto aus dem Mercedes-Benz Museum, Stuttgart.
  • Veröffentlichungsdatum
    17.04.2019
19C0080_08
  • Bildunterschrift
    Kundenzeitschrift „Mercedes Classic“, Ausgabe 1/2019, ab 15. März 2019 im Handel, Titelseite.
  • Veröffentlichungsdatum
    12.02.2019
Lade...