Motor und Antrieb: unübertroffen wirtschaftlich und umweltfreundlich

01.09.2010
  • Vierzylinder CDI: robust, sparsam, sauber, stark und laufruhig
  • Hohe Durchzugskraft, langlebiger Nockenwellenantrieb per Kette
  • Höchste Laufkultur dank Ausgleichswellen für alle Varianten
  • Nebenaggregate besonders sparsam, da bedarfsgeregelt
  • Perfekt angepasst: das Sechsgang-Schaltgetriebe ECO Gear
  • BlueEFFICIENCY: sauber und sparsam wie kein anderer
  • Allradantrieb 4x4 weiter verbessert
Wirtschaftlich, umweltfreundlich, leistungsstark und für den Fahrer komfortabel: Das ist zeitgemäße Antriebstechnik für Gewerbeprofis. Diese perfekte Kombination bietet die neue Generation Dieselmotoren unter der Motorhaube des Mercedes-Benz Vito. Sie hat sich bereits in mehreren hunderttausend Exemplaren im Transporter
Mercedes-Benz Sprinter sowie in den unterschied­lichsten Pkw mit Stern bewährt. Der neue Vito setzt mit Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit Maßstäbe: Sämtliche Motoren erfüllen die Abgasstufe EU 5. Drastisch gesenkte Verbrauchswerte reduzieren gleichzeitig den CO2-Ausstoß auf ein Rekordniveau. Verbrauch und Emissionen lassen sich mit dem optionalen BlueEFFICIENCY Paket (Serie beim Vito Kombi mit Pkw Zulassung) nochmals entscheidend senken. Dieses innovative Maßnahmenpaket ist einzigartig in Transportern und schont nicht nur die Umwelt, sondern auch die Kasse.
Alle Dieselmotoren verfügen über einen Oxidationskatalysator, einen Partikel­filter sowie eine gekühlte Abgasrückführung. Das neue Schaltgetriebe ECO Gear überzeugt mit großer Spreizung für beste Performance und niedrige Verbrauchs- und Emissionswerte. Als einziges Modell seiner Klasse verfügt der Vito serien­mäßig über ein Sechsganggetriebe für alle Vierzylinder-Antriebsvarianten. Im Ergebnis überzeugt der Vito durch einen ausgezeichneten Antritt und erreicht gleichzeitig Spitzenwerte in Wirtschaftlichkeit, Umweltschonung und Laufkultur. Eine Steigerung bildet bei außergewöhnlich hohen Ansprüchen allein der V6 im Vito 122 CDI mit seiner Laufkultur sowie bestechender Leistungs- und Durchzugsstärke: Er ist nun ebenfalls nochmals leistungsstärker, wirtschaftlicher und umweltfreundlicher. Zusammen mit den Motorleistungen ändern sich auch die entsprechenden Zahlencodes in den Typenbezeichnungen des Vito.
Vierzylinder CDI: robust, sparsam, sauber, stark und laufruhig
Im Zentrum der neuen Motorengeneration steht der Reihenvierzylinder mit dem internen Kürzel OM 651. Er steht im Mercedes-Benz Vito in drei Leistungsstufen zu Wahl:
  • Vito 110 CDI (variantenabhängig)*
    Leistung 70 kW (95 PS) bei 3800/min
    max. Drehmoment 250 Nm bei 1200-2400/min
    Kraftstoffverbrauch nach NEFZ 7,7 l/100 km
    (Vito 110 CDI BlueEFFICIENCY 7,4 l/100km)
    CO2-Emission 203 g/km (BlueEFFICIENCY 195 g/km)
    Höchstgeschwindigkeit 158 km/h
    Beschleunigung 0-100 km/h in 18,1 Sekunden
    Elastizität 60-100 km/h im fünften Gang bzw. 80-120 km/h im sechsten Gang: 14,0/20,5 Sekunden
  • Vito 113 CDI (variantenabhängig)*
    Leistung 100 kW (136 PS) bei 3800/min
    max. Drehmoment 310 Nm bei 1400-2600/min
    Kraftstoffverbrauch nach NEFZ 7,4 l/100 km
    (Vito 113 CDI BlueEFFICIENCY 6,9 l/100km)
    CO2-Emission 195 g/km (BlueEFFICIENCY 182 g/km)
    Höchstgeschwindigkeit 176 km/h
    Beschleunigung 0-100 km/h in 13,4 Sekunden
    Elastizität 60-100 km/h im fünften Gang bzw. 80-120 km/h im sechsten Gang: 12,5/18,2 Sekunden
  • Vito 116 CDI (variantenabhängig)*
    Leistung 120 kW (163 PS) bei 3800/min
    max. Drehmoment 360 Nm bei 1600-2400/min
    Kraftstoffverbrauch nach NEFZ 7,4 l/100 km
    (Vito 116 CDI BlueEFFICIENCY 6,9 l/100km)
    CO2-Emission 195 g/km (BlueEFFICIENCY 182 g/km)
    Höchstgeschwindigkeit 191 km/h
    Beschleunigung 0-100 km/h in 11,5 Sekunden
    Elastizität 60-100 km/h im fünften Gang bzw. 80-120 km/h im sechsten Gang: 10,0/14,6 Sekunden
*Basisfahrzeug mit Seriendach, Heckantrieb und Schaltgetriebe
Leistung und Drehmoment sind damit im Vergleich zum Vorgänger zum Teil deutlich gestiegen. Gleichzeitig konnten Verbrauch und CO2-Ausstoß erheblich reduziert werden, je nach Motorvariante um bis zu 15 Prozent. Damit erreicht der Vito nicht nur absolut gesehen für seine Fahrzeuggröße und das entsprechende Gewicht überraschend günstige Werte, er positioniert sich in seiner Klasse klar an der Spitze des Wettbewerbs.
Hohe Durchzugskraft, langlebiger Nockenwellenantrieb per Kette
Basis der außerordentlich niedrigen Werte für Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission ist modernste Motorentechnik. Das langhubig ausgelegte Triebwerk mit 83 mm Bohrung und 99 mm Hub ist dank seines hohen Drehmoments ungewöhn­lich durchzugsstark. Die zwei oben liegenden Nockenwellen betätigen über Rollen­schleppheben mit hydraulischem Ventilspielausgleich insgesamt 16 Ein- und Auslassventile.
Der Antrieb der Nockenwellen erfolgt über eine Kombination aus Zahnrädern und einer kurzen Kette, eine Basis für nahezu unverwüstliche Haltbarkeit – ein Vorteil vor allem im harten gewerblichen Einsatz mit hohen Belastungen und Kilometer-Laufleistungen.
Ein Common-Rail-System ist für die Einspritzung des Kraftstoffs zuständig. Sie erfolgt höchst präzise durch besonders haltbare Magnetventile und Siebenloch-Einspritzdüsen mit bis zu fünf Einspritzungen je Verbrennungszyklus. Dies führt unter anderem zu einem sanften Druckanstieg und einem ruhigen Motorlauf. Der maximale Einspritzdruck beläuft sich auf beachtliche 1800 bar.
Die Aufladung übernimmt in beiden Leistungsstufen ein Turbolader mit variabler Turbinengeometrie. Sein Kennzeichen sind ein hoher Wirkungsgrad und schnelles Ansprechen auf Gaspedalbewegungen. Das maximale Drehmoment steht bereits bei sehr niedrigen Drehzahlen zur Verfügung und liegt über einen breiten Drehzahlbereich an – ein weiteres Plus im gewerblichen Einsatz, bei dem es auf hohe Durchzugskraft ankommt. Dank seiner Kombination aus einer Nenndrehzahl von 3800/min und verblüffender Elastizität verfügt der Vierzylinder über einen außergewöhnlich breiten nutzbaren Fahrbereich zwischen etwa 1000 und 4000 Umdrehungen. Das erreicht kein anderer Dieselmotor in dieser Fahrzeugklasse.
Unerreicht hohe Laufkultur dank Ausgleichswellen für alle Varianten
Fahrer eines Transporters von Mercedes-Benz müssen nicht auf Komfort verzichten: Common-Rail-Einspritzung, die fünffach gelagerte und schwingungs­arm laufende geschmiedete Kurbelwelle sowie der hinten liegende Nocken­wellenantrieb sind die Grundlage für eine überraschend hohe Laufkultur des Triebwerks. Alle Vierzylinder profitieren außerdem von einem Lanchester-Ausgleich: Zwei gegenläufig rotierende Wellen laufen unterhalb des Kurbel­gehäuses. Sie werden von Stirnrädern angetrieben. Als einziger Hersteller in dieser Fahrzeugklasse setzt Mercedes-Benz Ausgleichswellen in allen Vier­zylindermotoren seiner Transporter ein – auch Nutzfahrzeuge sind bei Mercedes-Benz erste Wahl.
Nur von Mercedes-Benz: Nebenaggregate besonders sparsam, da bedarfsgeregelt
Die Entwicklungsingenieure haben ebenfalls größtes Augenmerk auf die Optimierung der Nebenaggregate gelegt. So handelt es sich bei der Ölpumpe um eine geregelte Flügelzellenpumpe mit elektrischer Schaltung. Sie regelt ihr Fördervolumen ebenso selbständig und bedarfsgeregelt wie die geregelte Kraft­stoffpumpe. Beides reduziert die Antriebsleistung und senkt damit den Kraft­stoffverbrauch. Bedarfsgeregelt arbeitet ebenfalls die Kühlwasserpumpe, ein weiterer Beitrag zur Verringerung des Verbrauchs. Gleiches gilt für das Batteriemanagement: Die Lichtmaschine lädt nur bei Bedarf.
Perfekt angepasst: das Sechsgang-Schaltgetriebe ECO Gear
Für die Kraftübertragung aller Vito mit Vierzylinder-Dieselmotor ist serienmäßig das neue Sechsgang-Schaltgetriebe ECO Gear zuständig. Es leistet einen wesentlichen Beitrag zum verringerten Kraftstoffverbrauch und zur nochmals gesteigerten Dynamik des Vito CDI. Herausragendes Merkmal ist eine besonders große Getriebespreizung mit einem kurz übersetzten ersten Gang (i=5,076) und einem drehzahlschonend lang ausgelegten sechsten Gang (i=0,675).
Diese Konstruktion berücksichtigt typische Situationen wie Anfahren am Berg bei voller Ausnutzung der Zuladung und mit beladenem Anhänger ebenso wie Langstreckenfahrten auf der Autobahn. Generell wurde das Drehzahlniveau zugunsten eines niedrigen Verbrauchs und günstiger Emissionen deutlich gesenkt. Damit einher geht ein spürbar gesteigerter Fahrkomfort.
Alternativ steht für den Vito das besonders komfortable und millionenfach bewährte Fünfgang-Automatikgetriebe zur Verfügung. Bei Vito 122 CDI und Vito 126 gehört es zum Serienumfang.
V6 CDI: überzeugende Technik nochmals verbessert
Der V6 im Vito 122 CDI gehört mit seiner überzeugenden Technik zu den Glanzstücken des Motorenbaus von Mercedes-Benz. Der einzige Sechszylinder in einem Transporter erreicht in dieser Klasse für beeindruckende Leistungsdaten, Basis für besondere Fahrleistungen. Der Motor basiert auf einem Kurbelgehäuse aus Aluminium mit einem V-Winkel von 72 Grad. Dank versetzter Hubzapfen arbeitet das Triebwerk so laufruhig wie kein anderer Diesel seiner Klasse. Zu den technischen Leckerbissen zählen insgesamt vier oben liegende Nockenwellen mit Antrieb per Kette sowie eine Common-Rail-Einspritzung mit Piezo-Injektoren und jeweils acht Einspritzlöchern pro Injektor für feinste Zerstäubung des Kraftstoffs.
In seiner neuesten Ausführung im Vito 122 CDI erreicht der Motor bei einer um zehn Prozent auf 165 kW (224 PS) angehobenen Leistung und einem unveränderten, sehr beachtlichen Drehmoment von 440 Nm die Abgasstufe Euro 5. Gleichzeitig wurden der Kraftstoffverbrauch und damit die CO2-Emissionen spürbar um rund fünf Prozent reduziert. Sie liegen in Relation zum Leistungsvermögen des Vito 122 CDI auf einem überraschend niedrigen Niveau. Zur Weiterentwicklung des V6 zählt unter anderem ein Einspritzdruck von maximal 1600 bar. Die wesentlichsten Daten:
  • Vito 122 CDI (variantenabhängig)
    Leistung 165 kW (224 PS) bei 3800/min
    max. Drehmoment 440 Nm bei 1400-2800/min
    Kraftstoffverbrauch nach NEFZ 8,6 l/100 km
    (Vito 122 CDI BlueEFFICIENCY 8,4 l/100km)
    CO2-Emission 226 g/km (BlueEFFICIENCY 221 g/km)
    Höchstgeschwindigkeit 201 km/h
    Beschleunigung 0-100 km/h in 9,1 Sekunden
Mit seinen beeindruckenden Leistungsdaten, seiner konkurrenzlosen Laufkultur sowie ansprechenden Verbrauchs- und Emissionswerten erfüllt der Vito 122 CDI der neuen Generation höchste Ansprüche und ist in seiner Klasse einzigartig. Der Motor wird ausschließlich in Verbindung mit einem millionenfach bewährten und besonders komfortablen Automatikgetriebe geliefert.
Vito 126: eine Klasse für sich
Eine Klasse für sich ist ebenfalls der Vito 126 mit seinem V6-Benzinmotor. Die Leistungsentfaltung und Laufruhe des Sechszylinders sind in einem Transporter unerreicht. In seiner neuesten Ausführung erfüllt der Vito 126 die Abgasstufe EURO 5. Auch hier übernimmt ein Automatikgetriebe die Kraftübertragung. Die wesentlichsten Daten:
  • Vito 126 (variantenabhängig)
    Leistung 190 kW (258 PS) bei 5900/min
    max. Drehmoment 340 Nm bei 2500-4000/min
    Kraftstoffverbrauch nach NEFZ 11,9 l/100 km
BlueEFFICIENCY: sauber und sparsam wie kein anderer
Auf der IAA Nutzfahrzeuge 2008 anhand einer Studie angekündigt, jetzt Wirklichkeit: BlueEFFICIENCY Technik senkt Kraftstoffverbrauch und Emissionen des Mercedes-Benz Vito. Sie ist im Vito Kastenwagen optional und im Vito Kombi (Pkw Zulassung) serienmäßig an Bord. Zu erkennen ist die Ausstattung mit BlueEFFICIENCY an einer Plakette unterhalb der A-Säule. Der Umfang des Pakets ist in der Klasse der Transporter einzigartig: ECO-Start-Stopp-Funktion (nicht Automatikgetriebe), rollwiderstandsoptimierte Reifen, ECO-Lenkhelfpumpe, Schaltpunktanzeige (nicht Automatikgetriebe) und innermotorische Maßnahmen demonstrieren den Stand der Technik.
Das BlueEFFICIENCY Paket verbindet Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit auf vorbildliche Weise. Es senkt den ohnehin günstigen Verbrauch des Vito der neuen Generation je nach Modell und Motorisierung weiter um 0,2-0,3 Liter/
100 km (6,75 g/km CO2 ).
Zur Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit des Vito gehören auch die langen Wartungsintervalle. Der serienmäßige Wartungsrechner ASSYST kalkuliert die Ölwechselintervalle flexibel abhängig vom Einsatz. Sie belaufen sich für alle Motoren auf durchschnittlich 30 000 km, alternativ zwei Jahre. Je nach Belastung und Fahrweise sind auch größere Kilometerintervalle möglich.
Allradantrieb Vito 4x4 weiter verbessert
Der Vito 4x4 mit permanentem Allradantrieb und variabler Kraftverteilung durch das Traktionssystem 4ETS profitiert ebenfalls von zahlreichen Neuerungen. Eine neue 3 Punkt-Lagerung des Vorderachs-Getriebes und ein erhöhtes Ölvolumen reduzieren die Vibration und den Verschleiß des Allradantriebs. Eine Schräg­verzahnung des Differenzials verbessert die Laufruhe. Der Vito 4x4 ist wie bisher ausschließlich in Verbindung mit den beiden höheren Leistungsstufen des Vierzylinder-Dieselmotors und Automatikgetriebe lieferbar (Vito 113 CDI/116 CDI 4x4). Auch der Vito 4x4 erfüllt nun die Abgasstufe Euro5/III.
Lade...