Fahrerlager-Geschichten – Auftakt in eine neue Formel 1-Ära

23.03.2022
Stuttgart

Aktuelle Nachrichten aus der Welt des Motorsports von der Formel 1 in Bahrain über die IMSA in Sebring bis zur GT World Challenge auf Philip Island

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
  • Social Media News: Was gibt’s Neues online?

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Formel 1: Lewis Hamilton fährt beim Saisonauftakt in Bahrain aufs Podium, George Russell belegt Platz vier
  • IMSA WeatherTech SportsCar Championship: Maro Engel, Jules Gounon und Cooper MacNeil erzielen auf dem Sebring International Raceway Platz drei
  • GT World Challenge Australia: P3 für den Mercedes-AMG GT3 im ersten Lauf auf Philip Island
  • Super Taikyu: Zweiter Platz für den Mercedes-AMG GT3 in Suzuka

Newssplitter

Saisonauftakt in Bahrain: Ein neues Reglement, komplett neue Autos und ein spannendes Rennen: Die Formel 1 startete am vergangenen Wochenende in Bahrain in eine neue Ära. Lewis Hamilton und George Russell machten das Beste aus dem Rennen und einer dramatischen Schlussphase und überquerten die Ziellinie auf den Positionen drei und vier. Für Lewis war es der 183. Podestplatz in seiner Formel 1-Karriere und der elfte auf dem Bahrain International Circuit. Eine späte Safety-Car-Phase und Zuverlässigkeitsprobleme bei den Autos vor ihnen ermöglichten es Lewis und George, die Chance zu nutzen und das Wochenende mit der für sie bestmöglichen Punkteausbeute abzuschließen.

Auf nach Dschidda: Nur fünf Tage später geht es an diesem Freitag bereits in das zweite Rennwochenende der Saison auf dem Jeddah Corniche Circuit. Der Große Preis von Saudi-Arabien steht in dieser Saison erst zum zweiten Mal im Rennkalender der Formel 1. Das Debüt ist erst wenige Monate her: Am 5. Dezember 2021 gewann Lewis die Premiere auf dem Straßenkurs unter dem Flutlicht von Dschidda. Der siebenmalige Weltmeister sicherte sich beim vorletzten Saisonlauf zudem die Pole Position und die schnellste Rennrunde auf dem 6,174 km langen Kurs. Sein Teamkollege Valtteri Bottas fuhr als Dritter auf das Podium, George schied in seinem Williams in Runde 14 nach einer Kollision aus. In diesem Jahr rückt das Rennen vom Ende des Rennkalenders an den Anfang und bildet gemeinsam mit dem Auftaktrennen in Bahrain den ersten Double-Header der Saison.

Neues Safety Car: Beim Saisonauftakt in Bahrain kam es am vergangenen Wochenende auch zum ersten Einsatz des neuen Official FIA F1 Safety Cars® von Bernd Mayländer. Seit mittlerweile 26 Jahren ist das Safety Car mit einem Stern unterwegs. Im Laufe der Jahre kamen unter anderem leistungsstarke Modelle wie der Mercedes-Benz CL 55 AMG, der Mercedes-Benz C 36 AMG und der eigens von Mercedes-AMG entwickelte, spektakuläre Flügeltürer SLS AMG zum Einsatz. In der Formel 1-Saison 2022 führt erstmals der Mercedes-AMG GT Black Series  (Kraftstoffverbrauch kombiniert 12,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 292 g/km)[1] das Feld an. Gleichzeitig feiert der Mercedes-AMG GT 63 S 4MATIC+ (Kraftstoffverbrauch kombiniert 13,5-13,0 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 308-295 g/km)[2] sein Debüt als Official FIA F1 Medical Car®. Die beiden Sicherheitsfahrzeuge der Formel 1 waren noch nie so leistungsstark wie in dieser Saison, in der sie wie schon im Vorjahr mit einer auffällig roten Lackierung auf die Strecke gehen werden.

Mercedes-AMG Motorsport feiert ein Gesamt- sowie ein Klassenpodium in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship: Beim 70. Jubiläum des 12-Stunden-Rennens von Sebring, dem zweiten Event der IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022, haben die Mercedes-AMG Customer Racing Teams einen Gesamt- und einen Klassenpodestplatz eingefahren. Auf dem 6,02 Kilometer langen Sebring International Raceway im US-Bundesstaat Florida legten Maro Engel (GER), Jules Gounon (FRA) und Cooper MacNeil (USA) eine grandiose Aufholjagd hin. Aufgrund mechanischer Probleme am Vortag mussten sie in ihrem Mercedes-AMG GT3 #97 vom Team WeatherTech Racing von der 21. Position in den Langstreckenklassiker starten. Nach einer herausragenden fahrerischen Leistung und insgesamt 322 zurückgelegten Runden durfte sich das Fahrer-Trio verdientermaßen über einen dritten Gesamtplatz in der GTD PRO freuen. Daniel Juncadella (ESP), Stevan McAleer (GBR) und Mike Skeen (USA) haben in ihrem Mercedes-AMG GT3 #32 von Gilbert/Korthoff Motorsports ebenfalls eine starke Performance abgeliefert. Über die Ziellinie fuhren sie als Achte, gleichbedeutend mit dem zweiten Platz im GTD-Klassement. Damit übernahmen sie auch die Führung in der Team- und Fahrerwertung in ihrer Klasse. Einen weiteren Top-Ten-Platz in der GTD sicherten sich Michael de Quesada (USA), Maximilian Götz (GER) und Daniel Morad (CAN) im Mercedes-AMG GT3 #28 von Alegra Motorsports. Durch die starken Leistungen aller Mercedes-AMG Customer Racing Teams rückt die Sportwagen- und Performancemarke aus Affalterbach in der Herstellerwertung auf Platz zwei vor und hat nur einen Punkt Rückstand auf die Spitze.

Klassensieg und -podium in der IMSA Michelin Pilot Challenge: Im zweiten Lauf der IMSA Michelin Pilot Challenge, die im Rahmenprogramm der IMSA WeatherTech SportsCar Championship bereits am Donnerstag stattfand, hat Mercedes-AMG Motorsport zwei Top-Ten-Platzierungen erreicht und im zweiten Rennen den zweiten Sieg in der GS Bronze Wertung errungen. Im Cockpit des Mercedes-AMG GT4 #11 von Capstone Motorsports entschieden Gary Ferrera und Kris Wilson bei dem Zwei-Stunden-Rennen auf dem Sebring International Raceway durch einen achten Gesamtrang die GS Bronze Wertung für sich. Brent Mosing und Tim Probert pilotierten ihren Mercedes-AMG GT4 #65 vom Team Murillo Racing auf den dritten Platz in dieser Klasse. Das Schwesterfahrzeug #56 mit Eric Foss und Jeff Mosing (alle USA) am Steuer verpasste einen Gesamtpodiumsplatz nur knapp um zwei Zehntelsekunden und wurde Vierter.

Erfolgreicher Start in die GT World Challenge Australia: In den ersten beiden Saisonläufen der GT World Challenge Australia auf dem Phillip Island Grand Prix Circuit haben die Mercedes-AMG Customer Racing Teams zwei Klassendoppelsiege, fünf Klassenpodien sowie einen Gesamtpodestplatz erreicht. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag fuhren die GWTC-Debütanten Sam Brabham und Ross Poulakis (beide AUS) im Mercedes-AMG GT4 #34 vom Akritas Racing Team in den jeweils einstündigen Sprintrennen Siege in der GT4-Klasse ein. Mark Griffith belegte mit seinem Mercedes-AMG GT4 #19 vom Team Griffith Corporation in beiden Durchgängen den zweiten Platz in der GT4-Wertung und machte damit die zwei Klassendoppelsiege perfekt. In der Pro-Am-Wertung schafften Prince Jefri Ibrahim (MYS) und Shane van Gisbergen (NZL) im Mercedes-AMG GT3 #888 von Triple Eight Race Engineering im ersten Rennen den Sprung von Startposition zwölf auf einen starken dritten Platz. Der Mercedes-AMG GT3 #45 von RAM Motorsport, dessen Cockpit von Michael Sheargold und Garth Walden (beide AUS) besetzt war, sicherte sich in beiden Läufen Platz zwei in der Am-Klasse. In der GT Trophy feierte Vince Murti (AUS) mit einem dritten Platz im Samstagsrennen ebenfalls ein Klassenpodium.

Starke Auftritte zum Auftakt der Super Taikyu: Mit einem Klassensieg und zwei Klassenpodien starteten die Mercedes-AMG Customer Racing Teams am Sonntag in die neue Saison der Super Taikyu. Shintaro Kawabata, Ryo Ogawa und Togo Suganami (alle JPN) siegten im Mercedes-AMG GT4 #3 vom Team Endless Sports bei dem Fünf-Stunden-Rennen auf dem Suzuka International Racing Course in der ST-Q-Klasse. In der ST-X-Wertung kam der Mercedes-AMG GT3 #23 vom Team TKRI mit Daisuke Matsunaga, Yuja Motoshima und Yuki Nakayama (alle JPN) auf Rang zwei ins Ziel. Als Dritte des ST-Z-Klassements beendeten Toshihiro Kaneishi, Kakunoshin Ohta und Ryuichiro Otsuka (alle JPN) im Mercedes-AMG GT4 #500 vom Team 5ZIGEN das Langstreckenrennen.

Social Media News

#2022: Mike Elliott und Hywel Thomas erklären die größten Veränderungen an den Formel 1-Autos für die Saison 2022.

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=S0gCHFlLtuk

#MeetTheJuniorDrivers: Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen eines ereignisreichen Tages für unsere Junior-Fahrer. Angefangen mit Fabrik-Touren in Brackley und Brixworth bis hin zum Launch des W13 in Silverstone.

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=9wjgOlN6-hk

[1] Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

[2] Die angegebenen Werte sind die ermittelten „WLTP-CO2-Werte" i.S.v. Art. 2 Nr. 3 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

  • Funktion
    Leiter Mercedes-AMG Petronas Formel 1 Team, Kommunikation
  • E-Mail
    richwilson@mercedesamgf1.com
  • Telefon
    +44 7919 451618
nix
  • Funktion
    Manager Mercedes-AMG Communications
  • E-Mail
    jochen.uebler@mercedes-benz.com
  • Telefon
    +49 176 30914191
nix
  • Funktion
    Leiter Mercedes-Benz Motorsport Kommunikation
  • E-Mail
    blord@mercedesamgf1.com
  • Telefon
    +44 1280 844484
  • Mobil
    +44 7785 682893
nix
  • Funktion
    Manager Formel E Kommunikation
  • E-Mail
    sjoerd.vanwijk@mercedeseqfe.com
  • Telefon
    +44 7522 311042
nix


Lade...