Mercedes-Benz Classic bei der Arlberg Classic Car Rally 2017: Automobile Klassik auf alpinem Niveau

28.06.2017

Gipfelstürmer mit Stern: Bei der 8. Arlberg Classic Car Rally vom 29. Juni bis 2. Juli 2017 ist Mercedes-Benz Classic mit zwei Fahrzeugen des eigenen Fahrzeughandels ALL TIME STARS präsent. Der 280 SE 3.5 aus dem Jahr 1971 und der 350 SLC aus dem Jahr 1974 gehen für die Laureus Sport for Good Foundation an den Start der alpinen Gleichmäßigkeitsfahrt. Mercedes-Benz ist 2017 erneut automobiler Partner der Arlberg Classic Car Rally, an der mehr als 100 klassische Fahrzeuge mit Baujahren von 1917 bis 1975 teilnehmen. Angeführt wird das Feld von Rennfahrer und Markenbotschafter Dieter Glemser in einem aktuellen Mercedes-AMG C 63 S Cabriolet (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,3-8,9 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 218-208 g/km*).

Stuttgart. Faszinierende Automobile vor einem beeindruckenden Alpenpanorama bietet die Arlberg Classic Car Rally, die in diesem Jahr vom 29. Juni bis 2. Juli 2017 ausgetragen wird. Die Gleichmäßigkeitsfahrt für Fahrzeuge bis Baujahr 1975 zeichnet sich durch ihre Routenführung über Alpenstraßen in spektakulärer Berglandschaft und durch eine große Vielfalt der Marken und Fahrzeugtypen aus. Mit diesem Konzept steht die Rally für gelebte automobile Klassik auf höchstem Niveau – passend zu Arlberg, Zugspitze und anderen markanten Alpengipfeln entlang der Route.

Die lebendige Pflege des Kulturgutes klassischer Automobile vom Youngtimer bis zum Vorkriegs-Klassiker verkörpert auch ALL TIME STARS, der Fahrzeughandel von Mercedes-Benz Classic. Bei der achten Arlberg Classic Car Rally starten zwei exklusive, sportliche ALL TIME STARS Fahrzeuge für die Laureus Sport for Good Foundation. Es sind voraussichtlich ein Mercedes-Benz 280 SE 3.5 Cabriolet (W 111) aus dem Jahr 1971 und ein 350 SLC (C 107) aus dem Jahr 1974.

Gefahren werden die Klassiker von der Finanz- und Stiftungsexpertin Gräfin Dr. Towa-Christina von Bismark, der Ski-Legende Christa Kinshofer, Paralympic-Ski-Champion Markus Salcher und dem Geschäftsführer der Laureus Sport for Good Foundation Deutschland/Österreich, Paul Schif.

ALL TIME STARS besteht seit 2015. Das Angebot des Fahrzeughandels von Mercedes-Benz Classic reicht vom Vorkriegs-Klassiker bis zum Youngtimer. Besonders beliebt bei den Kunden sind die Automobile der 1960er- und 1980er-Jahre. Für höchste Transparenz sorgt ALL TIME STARS mit der gründlichen Prüfung jedes angebotenen Fahrzeugs in 160 Punkten, ergänzt durch ein Classic Data Gutachten. Die ALL TIME STARS entsprechen technisch mindestens der Zustandsnote 2 und sind in mehrere Editionen eingeordnet.

Tiroler Schleife und Königsschlösser

Die Arlberg Classic Car Rally beginnt am Donnerstag (29. Juni 2017) mit dem traditionellen Prolog „Lech Canyon“ auf einem eigens für die Rallye gesperrten Straßenabschnitt zwischen Lech und Schoppernau. Am Freitag (30. Juni 2017) folgt die „Tiroler Schleife“. Diese Route führt von Lech unter anderem über das Hahntennjoch, durch das Inntal und über den Fernpass. Ein Höhepunkt des Tages ist der Blick auf das Massiv der Zugspitze.

Am Samstag (1. Juli 2017) steht schließlich die Etappe „ Schlösser und Seen“ an. An der Strecke liegen unter anderem Oberammergau, die Königsschlösser in Füssen und der Bregenzerwald. Insgesamt umfasst das Programm der Gleichmäßigkeitsfahrt rund 600 Kilometer Strecke mit 20 Wertungsprüfungen. Zur Zeitnahme im Kampf um die Sekunden dürfen ausschließlich analoge Uhren eingesetzt werden.

Neben den beiden ALL TIME STARS Fahrzeugen von Mercedes-Benz Classic startet bei der Arlberg Classic Car Rally 2017 auch ein aktuelles Mercedes-AMG C 63 S Cabriolet (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,3-8,9 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 218-208 g/km*). Damit erinnert Mercedes-Benz an das 50. Jubiläum seiner Sportwagen- und Performancemarke Mercedes-AMG. Das exklusive Hochleistungsfahrzeug wird von Mercedes-Benz Markenbotschafter und Rennfahrer Dieter Glemser als Vorausfahrzeug der Rallye gefahren. Dazu kommen zahlreiche private Klassiker der Marke mit dem Stern im Starterfeld. Seit der ersten Ausgabe im Jahr 2010 ist die Arlberg Classic Car Rally bislang schon dreimal von Teams mit Mercedes-Benz Klassikern gewonnen worden.

Arlberg Classic Car Rally 2017: Die ALL TIME STARS Fahrzeuge

Bei den von ALL TIME STARS in der Arlberg Classic Car Rally 2017 eingesetzten Fahrzeugen kann es kurzfristig zu Änderungen kommen.

Mercedes-Benz 280 SE 3.5 Cabriolet (W 111), 1971

Die 1961 vorgestellten Cabriolets der „Heckflossen“-Oberklasse begeistern schon während der Bauzeit mit ihrer zeitlos klassischen Ästhetik. Deshalb bleiben sie auch weiter im Mercedes-Benz Produktprogramm, als im August 1965 die meisten Limousinen der Baureihe W 111 von einer neu konstruierten Modellgeneration abgelöst werden. Die exklusiven Cabriolets entsprechen bis auf das fehlende Dach und die erforderlichen Karosserieversteifungen in allen Einzelheiten den Coupés der Baureihe W 111. Zum Typ 220 Sb stößt im selben Jahr das 300 SE Cabriolet mit zusätzlichen Zierelementen und der Technik des Typs 300 SE (W 112). Der Typ 250 SE folgt 1965, der 280 SE 1968. Im September 1969 erscheint dann das 280 SE 3.5 Cabriolet als deutlich leistungsstärkere Version. Angetrieben wird es von einem völlig neu entwickelten 3,5-Liter-V8-Motor mit einer Leistung von 147 kW (200 PS), der sich durch besondere Laufruhe auszeichnet. Im Sommer 1971 endet die zehnjährige Produktionszeit der „Heckflossen“-Cabriolets. In dieser Zeit baut Mercedes-Benz in Sindelfingen insgesamt 7.013 Cabriolets der Baureihen W 111 und W 112.

Das 280 SE 3.5 Cabriolet aus der Collectors Edition von ALL TIME STARS Fahrzeug, mit dem Mercedes-Benz Classic zur Arlberg Classic Car Rally 2017 startet, stammt aus einer Mercedes-Benz Sammlung. Es wird 1971 von der Mercedes-Benz Vertretung in München ausgeliefert und ist in blau metallic lackiert, mit einer Innenausstattung in Leder Pergament.

Technische Daten Mercedes-Benz 280 SE 3.5 Cabriolet
Produktionszeitraum: 1969-1971
Zylinder: V8
Hubraum: 3.499 Kubikzentimeter
Leistung: 147 kW (200 PS) bei 5.800/min.
Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h

Mercedes-Benz 350 SLC (C 107), 1974

Die SLC-Coupés der Baureihe C 107 stehen in der Tradition der S-Klasse Coupés von Mercedes-Benz. Sie haben allerdings nicht die damals aktuelle Oberklassenlimousine als Basis, sondern die SL Sportwagen der Baureihe R 107. Von diesen offenen Fahrzeugen leiten die Ingenieure ein viersitziges Coupé ab, das einen um 360 Millimeter auf 2.820 Millimeter verlängerten Radstand hat. Der C 107 setzt Akzente hinsichtlich der Fahrsicherheit. Dazu gehören unter anderem der kollisionsgeschützt über der Hinterachse eingebaute Tank sowie ein stark gepolstertes Armaturenbrett und das neue Vierspeichen-Sicherheitslenkrad mit Pralltopf und breiter Polsterplatte für größtmöglichen Aufprallschutz. Zu den zahlreichen Maßnahmen für die passive Sicherheit kommen auch spezielle Windleitprofile an der A-Säule und profilierte Rückleuchten: Beides verbessert Sicht und Sichtbarkeit. Zunächst wird 1971 der Typ 350 SLC präsentiert, der 1972 auf den Markt kommt. Im selben Jahr folgt der 450 SLC, 1974 schließlich der 280 SLC mit 2,8-Liter-Einspritzmotor. 1977 stellt Mercedes-Benz den Typ 450 SLC 5.0 als neues Spitzenmodell der Baureihe C 107 vor. Von diesem Fahrzeug, das 1978 auf den Markt kommt, gibt es im Gegensatz zu den anderen SLC-Coupés kein Gegenstück in der offenen Typenreihe R 107. 1980 werden die SLC-Coupés zusammen mit den Roadstern aktualisiert, aus dem 450 SLC 5.0 wird nun – dem Hubraum von 4.939 Kubikzentimetern angemessen – der 500 SLC. Den 350 SLC löst gleichzeitig der neue Typ 380 SLC mit 3,8-Liter-Leichtmetall-Aggregat ab. In zehnjähriger Produktionszeit entstehen insgesamt 62.888 Exemplare des Mercedes-Benz SLC der Baureihe C 107.

Das 350 SLC Coupé von ALL TIME STARS, das Mercedes-Benz Classic zur Arlberg Classic Car Rally 2017 einsetzt, wird 1974 erstmals zugelassen. Das Fahrzeug mit neuem TÜV ist beigemetallic lackiert und hat eine Innenausstattung in grünem Velours.

Technische Daten Mercedes-Benz 350 SLC
Produktionszeitraum: 1972 bis 1980
Zylinder: V8
Hubraum: 3.499 Kubikzentimeter (nach Steuerformel 3.459 Kubikzentimeter)
Leistung: 147 kW (200 PS) bei 5.800/min.
Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch“ neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Mercedes-Benz 280 SE 3.5 Cabriolet (W 111) mit V8-Motor M 116. Foto aus dem Premierenjahr 1969, aufgenommen vor der Stadtkulisse von Bad Wimpfen.
69168-63
Mercedes-Benz 350 SLC (C 107), Produktionszeit 1972 bis 1980.
76254-181
Mercedes-Benz 350 SLC (C 107), Produktionszeit 1972 bis 1980.
78F87
Mercedes-Benz 280 SE 3.5 Cabriolet (W 111), Produktionszeit 1969 bis 1971.
87F281


Lade...